24.07.2020 - 08:47 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Freudenberg wird Teil des Weltblumenteppichs

Überraschung beim Heimat- und Kulturverein Freudenberg: Aus Spanien hat sich Miguel Angel Garcia Correa gemeldet. Er lädt den Verein für das Jahr zu einer weltumfassenden Aktion ein.

An Fronleichnam haben Mitglieder des HKV Freudenberg heuer den Blumenteppich bei der Nepomukkapelle gelegt.
von Autor (gri)Profil

Facebook machts möglich: Die "Comision Gestora de Entidades Alfombristas del Camino de Santiago" ist auf den Blumenteppich aufmerksam geworden, den einige Mitglieder des HKV Freudenberg heuer an Fronleichnam vor der Nepomukkapelle gelegt haben. Jetzt kam eine freundliche Anfrage aus Spanien, ob sich die Freudenberger an einer internationalen Aktion vieler Gemeinden entlang des Jakobswegs beteiligen wollen.

Hauptziel der Komission ist laut ihrem Vorsitzenden Miguel Angel Garcia Correa, das materielle und immaterielle Erbe der zahlreichen Jakobswege quer durch Europa zu fördern. Dazu sollen zum Namenstag des Heiligen, am 25. Juli 2021, überall entlang der traditionsreichen Pilgerrouten Blumenteppiche mit dem selben Motiv - vermutlich der Jakobsmuschel - gelegt werden. Bislang sind 185 teilnehmende Orte in 23 Ländern registriert - die meisten davon in Spanien und Italien. Anmeldungen liegen aber auch aus Polen, Litauen, vielen Ländern Südamerikas und Indiens vor. In Deutschland ist bisher nur Offenburg im Ortenaukreis (Baden-Württemberg) dabei. Freudenberg ist deutschlandweit erst der zweite teilnehmende Ort.

"Wir haben uns sehr über die Einladung gefreut", sagt HKV-Vorsitzender Uli Piehler. Der Kulturverein sieht das Projekt als Chance, über Jahrhunderte gewachsene kulturelle und spirituelle Verbundenheit über viele Ländergrenzen hinweg zu demonstrieren. Was die Spanier gar nicht wussten ist die Tatsache, dass in Freudenberg eine Jakobikirche steht und das Dorf just an diesem Wochenende das Patrozinium feiert. "Das passt also ideal zu uns." Die Freudenberger würden sich freuen, wenn sich weitere Gruppen in anderen Orten der Aktion anschließen. Die Kontaktaufnahme mit den Organisatoren in Spanien ist ohne weiteres via Facebook oder per E-Mail (alfcamsantiago[at]outlook[dot]es) möglich. Kosten oder andere Verpflichtungen entstehen mit der Anmeldung nicht.

Offizielle Informationen zu der Aktion (Spanisch)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.