20.10.2019 - 14:30 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Freudenberger Viertklässler bei Radfahrprüfung top

Strahlende Gesichter und laute Freudenrufe gab es am Mittwoch in der Lichtaula des Freudenberger Schulhauses. Der Grund: Polizeihauptkommissar Horst Strehl gab das Ergebnis der Radfahrprüfung bekannt: „Alle haben bestanden!“

Ein Top-Ergebnis erzielten die 37 Viertklässler der GS Freudenberg. Sie bestanden alle die Radfahrprüfung, neun von ihnen (vorne) schafften einen Ehrenwimpel. Es gratulierten: Rektorin Gabriele Krettner (hinten links), PHK Horst Strehl (hinten rechts), PHK Harald Heselmann (hinten Dritter von links), die Lehrerinnen Ingrid Augsberger (2. Reihe links) und Martina Frühwirth (Zweite Reihe Dritter von links), Verkehrswachtvors. Gernot Schötz (hinten Vierter von rechts), Sparkassenvertreter Johann Luschmann (hinten Dritter von rechts), Gemeinderätin Barbara Gerl (hinten Zweite von links) und Elternbeirätin Ramona Beyerlein (hinten Zweite von rechts).
von Werner SchulzProfil

Es kam noch besser. Von den 37 Viertklässlern erhielten neun für ihre fehlerfreien Leistungen in Theorie und Praxis von PHK Strehl und seinem Kollegen PHK Harald Heselmann einen Ehrenwimpel überreicht. Rektorin Gabriele Krettner sprach zu Recht von einem „Super-Ergebnis“. Ihr Dank galt den beiden Polizeibeamten. Sie hätten im praktischen Verkehrsunterricht die Basis für den Erfolg gelegt. PHK Horst Strehl verhehlte nicht, dass der Verlauf der Übungseinheiten ein so gutes Ergebnis nicht unbedingt erwarten ließ. Den Kindern machte er das Kompliment: „Aber als es drauf angekommen ist, da wart ihr ganz konzentriert!“ PHK Heselmann lobte die Vorbereitung durch die beiden Klassenleiterinnen Ingrid Augsberger und Martina Frühwirth. Sie hätten nicht nur die theoretischen Grundlagen erarbeitet, sondern „wohl noch ein paar intensive Übungseinheiten draufgepackt.“ Wie immer durfte die Mahnung nicht fehlen, das im Schonraum Erlernte in der Verkehrswirklichkeit zu beherzigen. Besonders galt das für Tragen des Fahrradhelms. Dessen Bedeutung unterstrich der Kreisverkehrswacht-Vorsitzende Gernot Schötz bei seiner Gratulation: „Nur Strohköpfe, Holzköpfe und Dummköpfe fahren ohne Helm.“ Für die Sparkasse Amberg-Sulzbach gratulierte Johann Luschmann zum ersten Führerschein. Er wünschte allzeit gute Fahrt und überreichte den Kindern als Belohnung ein vor Wind und Kälte schützendes Tuch. Kommende Woche, so PHK Strehl, wartet auf die erfolgreichen Prüflinge noch eine Übungseinheit – das Fahren auf Freudenberger Straßen in Begleitung der Polizeibeamten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.