19.05.2019 - 10:27 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Gemeinde Freudenberg sucht Unterstützung für ihr Archiv

Durch alte Unterlagen wühlen und historische Fotos digitalisieren: Die Gemeinde Freudenberg ist auf der Suche nach Freiwilligen, die beim Aufbau eines sortierten Archivs behilflich sind. Unterstützung gibt es natürlich von einem Experten.

So sieht unbearbeitetes Archivmaterial aus, dass durch Ehrenamtliche bearbeitet werden soll. Die Gemeinde Freudenberg sucht daher Mitarbeiter mit Zeit und Liebe zum Historischen.
von Alfred SchornerProfil

Seit Januar ist David Austermann im Zuge des Projekts „Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) Archiv Obere Vils“ als Archivar für sieben AOVE-Kommunen tätig. Damit sie aus dem Projekt noch mehr Nutzen ziehen kann, hofft die Gemeinde Freudenberg auf Unterstützung durch ehrenamtliche Archivmitarbeiter. Sie können zum Beispiel zum Vorsortieren von Unterlagen in Registraturen eingesetzt werden sowie zum Sortieren der Akten und Bände nach Provenienzen, also nach Institutionen, von denen sie produziert wurden. Eine weitere mögliche Aufgabe ist das Sortieren von Sammelgut wie Plakaten, Zeitungen und Postkarten.

Bei einfachen oder seriellen Beständen könnten ehrenamtliche Helfer auch Informationen zur Erschließung festhalten. Außerdem könnten sie beim Archivalienschutz eingesetzt werden. Dieser umfasst unter anderem das Entfernen von Metallteilen, Heftstreifen und Klarsichthüllen sowie das Verpacken in neues, säurefreies archivisches Verpackungsmaterial. Ein weiteres mögliches Einsatzfeld wäre nach Angaben Austermanns das Identifizieren, Verzeichnen, Verpacken und gegebenenfalls Digitalisieren von Fotomaterial. Gerade hier wären Ortskenntnisse sehr nützlich, weil die Freiwilligen abgebildete Personen und Gebäude wiedererkennen oder wissen, wen sie fragen könnten. Eine Einarbeitung und Anleitung erfolgt selbstverständlich durch Archivar Austermann.

Interessierte aus Freudenberg und Umgebung, die sich gegen eine Aufwandsentschädigung im Archiv den Aufgaben widmen möchten und Zeit haben, können sich bei der AOVE als koordinierender Stelle melden. Kontakt: Telefon 09664/952 467 oder per Mail an info[at]aove[dot]de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.