06.10.2020 - 11:03 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Klaus Scholz aus Freudenberg feiert 80. Geburtstag

Zweiter Vorsitzender Robert Hierl (links) gratuliert dem Vorsitzenden des Männergesangvereins Johannisberg, Klaus Scholz, zum 80. Geburtstag.
von Autor BASProfil

Etwas verspätet feierte der Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) Johannisberg, Klaus Scholz, im Kreise seiner Sangesbrüder seinen 80. Geburtstag nach. Die Sänger unter Leitung von Otto Meier sangen ihm zu seinem Ehrentag ein Geburtstagsständchen im Dotzlersaal, wo der Chor den Abstand zueinander gemäß den Corona-Bestimmungen einhalten konnte.

Klaus Scholz wurde am 8. August 1940 in Neisse in Oberschlesien geboren. Im Februar 1945 floh seine Familie gen Westen und fand Zuflucht in Obernzell in Österreich. Hier verbrachte er mit seinen zwei Brüdern seine Schulzeit. Schon bald erkannte man sein sängerisches Talent und wurde auf seine Stimme aufmerksam. So sang er bei den Obernzeller Donauspatzen.

Wegen der grassierenden Arbeitslosigkeit verschlug es die Familie nach Herten in Westfalen. Nach einer Lehre als Bergknappe im Steinkohlenbergbau, wo 1000 Meter unter Tage arbeitete, verpflichtete er sich als Zeitsoldat bei den Fallschirmjägern. Jetzt ging es zu den Absprüngen in 1000 Meter Höhe. 1964 begann Scholz eine Ausbildung als Verwaltungsbeamter im Landratsamt Amberg. Er war 16 Jahre lang als Verwaltungsinspektor stellvertretender Kreiskämmerer und von 1989 bis zur Pensionierung Leiter des Kreisrechnungsprüfungsamts. 2002 trat Scholz als Verwaltungsoberamtsrat in den Ruhestand.

„Singen war und ist deine große Leidenschaft. Deshalb tratst du 1983 dem MGV Johannisberg bei. Seit 1994 führst du mit Umsicht als Vorsitzender den Verein und hast als Kapitän den Verein durch manch schwierige Zeit gesteuert“, sagte der Zweite Vorsitzende Robert Hierl in seiner Laudatio. Hervorzuheben seien auch die hervorragende Planung und Durchführung zahlreicher Fahrten und geselliger Veranstaltungen des Vereins. Hierl übergab ein Geschenk des Vereins und bat den Jubilar, auch bei der nächsten Vorstandswahl wieder zu kandidieren. Man brauche ihn, vor allem im 2. Tenor sei er unentbehrlich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.