07.10.2019 - 10:20 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Erlebnisreicher Ausflug mit vielen neuen Eindrücken

Zwischen Herbstfest und Kirchweih hat die Seniorenvereinigung noch eine Ausflugsfahrt platziert, die wieder gut angenommen wurde, standen doch interessante Ziele auf dem Programm.

Herbert Slany hält in der Bauteilelagerhalle eine Kostbarkeit in der Hand, einen Fahrrad-Karbonrahmen - ein Designerstück. Er erläutert, wie wichtig inzwischen das Erscheinungsbild sei.
von Autor ROHProfil

Vor der Abfahrt begrüßte im Omnibus Vorsitzender Erwin Bächer die Teilnehmer mit einer Programmvorschau. "Es freut mich, dass wieder so viele mitfahren." Andreas Meisl steuerte den Bus zunächst nach Waldsassen. Beim Fahrradhersteller Ghost informierte Herbert Slany die Friedenfelser.

Im hohen Gebäude herrschte Betriebsamkeit. Im gigantischen Teilelager erzählte der Logistikfachmann ausgehend von der Firmengründung über Ein- und Verkauf bis zu den Fertigungsprozessen alles Wissenswerte. 170 Entwickler, Designer und Monteure seien beschäftigt. Täglich fertigen sie bis zu 400 Fahrräder. Wie sie die zusammensetzen, konnten die Friedenfelser Besucher anschließend miterleben.

Über Pfaffenreuth fuhr der Bus dann nach Neualbenreuth. Dort fielen sofort Berge von Holzschnitzeln auf. Sie gehören dem Biomasse-Heizkraftwerk Neualbenreuth. Technischer Leiter Bernhard Kraus hieß die Besucher willkommen. Die eigentlichen Ausmaße des Kraftwerks werden erst im Untergeschoss deutlich, wenn man vor den sich über drei Stockwerke erstreckenden Brennöfen steht. "Man fühlt sich so klein", stellten die Besucher fest.

10 000 bis 12 000 Kubikmeter Hackschnitzel werden jährlich verbrannt, erläuterte Kraus. Die Fernwärme versorge Sibyllenbad, zwei Hotels, die Schule und ein Baugebiet in Neualbenreuth. Großen Eindruck hinterließen der für Notfälle ausgerüstete Öl-Heizraum und der Technikraum, in dem der Leiter am Bildschirm die umfassende Kontrolle ausübt.

Von dem Konzept, die Bauern der Umgebung in den Holzbeschaffungsprozess einzubinden, ließen sich die Besucher schnell überzeugen. Das Geld bleibt im Landkreis, bekräftigte Kraus. Eine Einkehr im Gasthof "Kleine Kappl" bildete den geselligen Abschluss der Tour.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.