20.01.2020 - 14:59 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Erwin Bächer und Josef Wendl führen auch künftig die Seniorenvereinigung

Der neu gewählte Vorstand der Seniorenvereinigung mit Vorsitzendem Erwin Bächer (rechts) und Zweitem Vorsitzenden Josef Wendl (links), Schriftführerin Erika Stock (Dritte von rechts), Kassier Theo Höfer (Sechster von rechts) sowie Beisitzern, Kassenprüfern, Bürgermeister Gottfried Härtl (hinten, Dritter von links) und Zweitem Bürgermeister Oskar Schuster (Zweiter von rechts).
von Autor ROHProfil

Mit einem nur unwesentlich veränderten Vorstand geht die Seniorenvereinigung Friedenfels in die nächste zweijährige Amtsperiode. Das ergaben die Neuwahlen, das beherrschende Thema der Jahresversammlung in der "Schlossschänke". Bürgermeister Gottfried Härtl fungierte als Wahlleiter und dankte allen Funktionären für die geleistete Arbeit in den zurückliegenden Jahren. Bewährte Kandidaten waren schnell gefunden, lediglich ein zweiter Kassenprüfer stand, nachdem Gertraud Stock nicht mehr kandidierte, zur Diskussion. Christine Schlicht stellte sich für das Amt zur Verfügung.

Gut besucht

Der im Rahmen der Faschingsgaudi zum Präsidenten beförderte Vorsitzende Erwin Bächer eröffnete die Jahresversammlung und freute sich über den Besuch von 48 Mitgliedern - nicht nur aus Friedenfels, sondern auch aus Voitenthan, Thumsenreuth, Muckenthal, Marktredwitz, Fuchsmühl, Weiden und Erbendorf.

Um einen ausführlichen Rückblick in Form aller Protokolle kümmerte sich Schriftführerin Erika Stock. Mit teils humorvollen Worten streifte sie alle Treffen, unter anderem Rosenmontagsgaudi, Muttertags-, Vatertags- und Osterfeier, Sommerfest, Herbstfest, Kirchweih, Adventsfeier sowie gut organisierte Ausflüge.

Erwin Bächer dankte und verwies auf den Mitgliederstand: 116 nach 7 Sterbefällen, 1 Austritt und bemerkenswerte 9 Neuaufnahmen. "2020 ist bereits verplant", erklärte der Vorsitzende und informierte über das Programm: Kreisseniorenfasching (26. Januar), Rosenmontagsgaudi mit großem Faschings-Programm (24. Februar), Fahrt ins Sibyllenbad (5. Februar), Witt-Einkaufsfahrt nach Ullersricht (31. März), Frühlingsfest im Gasthof "Mühlbachtal" (18. März), Osterfeier im Gasthof Gleißner in Muckenthal (8. April), Senioren-Kreis-Maiandacht in der Stadtpfarrkirche Kemnath (19. Mai), Maifeier/Muttertagsfeier im Gasthof Zainhammer (13. Mai), Sommerfest im Gasthof "Räuberfelsen" bei Pfaben (19. August), Bunter Nachmittag im Gasthaus "Weißenstein" (15. Juli), Herbstfest im Gasthof "Grüner Baum" in Poppenreuth (16. September), Kirchweihfeier im Gasthof Gleißner in Muckenthal (21. Oktober), Martinsfeier Gasthof "Mühlbachtal" (11. November), Adventsfeier mit Krippenspiel im Gasthaus "Goldener Engel" (9. Dezember).

Nach Loket

Eine Fahrt führt am 17. Juni ins benachbarte Tschechien (Loket-Elbogen). Ingrid Leser aus Bärnau wird als Reiseleiterin die Besucher mit detaillierten Informationen versorgen. Zur Vorstandswahl bei der Seniorenvereinigung ist noch zu berichten, dass die bisherigen Beisitzer Peter Steinhauser, Hedwig Wendl, Martha Höfer und Maria Bächer wieder gewonnen wurden. Inge Tusek ergänzt die Gruppe. Christine Schlicht fungiert künftig neben Lucia Schmidt als Kassenprüferin. Erwin Bächer bedankte sich für die großartige Unterstützung bei allen Mitgliedern, Spendern und Gönnern. Bei Theo Höfer sei die Buchführung in guten Händen, lobte Prüferin Lucia Schmidt. Höfer lenkte die Aufmerksamkeit auf Einnahmen und Ausgaben, besonders auf ein hohes Spendenaufkommen.

Dank und Humorvolles

Bürgermeister Gottfried Härtl freute sich, dass die Seniorenvereinigung so aktiv am Gemeindeleben teilnimmt. Vom Programm, das die Seniorenvereinigung biete, sei er angetan. Für die Mitwirkung beim Weihnachtsmarkt bedankte er sich ausdrücklich. Zur Auflockerung streute Erwin Bächer noch einige humorvolle Geschichten ein. Die Gratulationscour für die im Januar geborenen Mitglieder durfte nicht fehlen. "Ein Highlight wird nach wie vor die Faschingsgaudi am Rosenmontag, 24. Februar, sein", bekräftigte Bächer. Er bedauerte den Ausfall der famosen Tanzgruppe "Phönix" wegen beruflicher Überlastung. "Wir können aber die Lücke füllen. Die Friedenfelser Funny Ladies, die schon sehr gute Mädchentanzgruppe Fantasia mit Tanzmariechen vom TuS Mitterteich und Ratschkathl sowie eine große Gardetanzgruppe aus Krummennaab sorgen für beste Unterhaltung." Eingeladen seien schon jetzt alle Friedenfelser, die ein paar unterhaltsame Stunden im Hartungsaal verbringen wollen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.