22.02.2021 - 13:51 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Friedenfels' Bürgermeister froh über mehr Zuzüge

von Autor ROHProfil

Statistiken gelten als trockene Angelegenheit, doch es lassen sich nicht selten interessante Veränderungen herauslesen. So lenkt Bürgermeister Oskar Schuster den Blick speziell auf Wanderungsgewinne beziehungsweise -verluste der Steinwaldgemeinde. Die Zahl der Geburten war auch im vergangenen Jahr niedriger als die der Todesfälle. Friedenfels sei derzeit in der glücklichen Lage, dass der Zuzug von Familien mit Kindern, die Leerstände besetzen oder Wohnhäuser erstellen, das Defizit ausgleiche.

Geburtenüberschüsse seien eine freudige Ausnahme, zuletzt in den Jahren 2003 und 2007. Schuster richtet das Augenmerk deshalb auf die beachtliche Fluktuation, um die Einwohnerzahlen, die häufig die Grundlage für staatliche Zuweisungen bildeten, auf dem Niveau der früheren Jahre zu stabilisieren. Nennenswerte Wanderungsgewinne gab es in den zurückliegenden Jahren meist nicht. 2019 standen 69 Wegzügen noch 46 Neuanmeldungen gegenüber. 2020 dagegen fiel das Verhältnis günstiger aus. Zwar verließen innerhalb von zwölf Monaten 56 Bewohner die Steinwaldgemeinde, jedoch ist der Zuzug mit 76 Neubürgern bemerkenswert, freut sich Bürgermeister Oskar Schuster. Und so erhöhte sich der Gesamteinwohnerstand auf 1273 zum 31. Dezember 2020. Schuster hofft, dass die Bilanz in diesem Jahr ähnlich günstig ausfällt.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.