15.12.2020 - 13:16 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Jäger bedauert Fehlschuss auf Luchs

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Nach dem tragischen Schuss auf einen Luchs im Fichtelgebirge melden sich nun der Jäger und sein rechtlicher Beistand zu Wort.

Für Ekkehard Schwärzer, Vorsitzender der Jägerschaft Fichtelgebirge, ein Skandal: Ein Jäger schoss im Oktober auf dem Schneeberg einen Luchs.
von Autor FPHProfil

Der Tod von Luchs Iwan hat Ende Oktober für Aufregung gesorgt. Am Schneeberg hatte ein Jäger versehentlich einen Luchs erschossen (wir berichteten). Das empfand der Vorsitzende der Jägerschaft Fichtelgebirge, Ekkehard Schwärzer, als einen Skandal. Er empfahl, dass der Schütze seinen Jagdschein abgebe.

Hier der Bericht nach dem tragischen Schuss auf den Luchs

Marktredwitz

Nun nehmen der Jäger und sein rechtlicher Beistand zu dem Vorfall und zu dem Bericht Stellung. In der Mitteilung heißt es: „Es wird klargestellt, dass zwischen Ekkehard Schwärzer und dem Jäger, dem der bedauerliche Fehlabschuss unterlaufen ist, seit dem Fehlabschuss keine persönliche Kommunikation stattgefunden hat.“ Der Vorsitzende der Jägerschaft Schwärzer habe daher den Jäger auch nie persönlich zur Abgabe des Jagdscheins aufgefordert.

Der Jäger, der den Fehlabschuss außerordentlich bedauert, ist bislang weder jagd- noch waffenrechtlich jemals negativ in Erscheinung getreten.

Aus dem Schreiben des Jägers und seines rechtlichen Beistands

Zudem habe Schwärzer vom Jäger seit dem Vorfall niemals konkrete Informationen zum genauen Ort, zur genauen Zeit, zu den konkreten seinerzeitigen Sicht- und Witterungsbedingungen, zum Abstand zwischen dem Jäger und dem Tier sowie zur Stellung und Positionierung des Tieres erfragt. Diese Informationen seien jedoch zu einer konkreten Einzelfallbeurteilung unerlässlich. Schwärzer habe wohl eine Art „Ferndiagnose“ erstellt. Am Ende des Schreibens heißt es: „Der Jäger, der den Fehlabschuss außerordentlich bedauert, ist bislang weder jagd- noch waffenrechtlich jemals negativ in Erscheinung getreten. Auch verwahrt er sich dagegen, bei ihm hätte ein übersteigerter Jagdeifer vorgelegen.“

Es gibt auch gute Nachrichten über die Luchs-Population

Friedenfels

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.