01.07.2019 - 14:58 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Sammeln ist ihr Bier

Wo sonst allwöchentlich Eisstöcke über die Asphaltbahn donnern, dominierten am Samstag Krüge, Gläser, Kartenspiele und Etiketten. Das Feilschen um Brauerei-Werbemittel bestimmte den Vormittag einer großen Tauschbörse.

von Bernhard SchultesProfil

Die Förderergemeinschaft von Brauerei-Werbemittel-Sammlern e.V. (FvB) war nach zwei Jahren wieder Gast im Erholungsort. Unter der Schirmherrschaft der Schlossbrauerei Friedenfels fand dabei die mittlerweile elfte Auflage des beliebten Treffens statt. Gegen 9 Uhr war bereits der große Parkplatz vor der Steinwaldhalle fast schon dicht.

Über 120 Händler boten in der Steinwaldhalle auf Tischen und Ständen sowie auf dem Vorplatz oder direkt aus geöffneten Kofferraumdeckeln ihre Waren feil. „Es hat sich in der Branche rumgesprochen, dass Friedenfels mittlerweile zu den großen Tauschbörsen zählt“, meinte der neue Vorsitzende des FvB, Mathias Russmann aus Freigericht bei Hanau (Hessen). Aus ganz Deutschland, aber auch aus Österreich, Tschechien und den Niederlanden reisten Teilnehmer an.

Neben der Veranstaltung von Tauschbörsen bemüht sich der FvB auch für die Vermittlung von Kontakten, Beschaffung von Neuheiten, Übernahme von Patenschaften und der Pflege, Förderung und Unterstützung von Brauerei-Verzeichnissen sowie um die Herausgabe des Fachblattes „Bierdeckel-Magazin“.

Zur Freude des Veranstalters gesellten sich auch zahlreiche Schaulustige unter die Schar der Fieranten und Sammler. So mancher Besucher und „Nichtsammler“ erwarb dabei ein Nostalgiestück, das künftig auf der eigenen Terrasse Verwendung findet oder den Partykeller schmücken wird. Bereits während der Woche waren viele Sammlerfreunde aus Deutschland angereist und hatten über die Tourist-Info einige Tage Urlaub im Erholungsort gebucht. So war es nicht verwunderlich, dass man bereits am Donnerstag und Freitag auswärtige Autos mit geöffnetem Kofferraum im Ort ausgemacht hatte. Hier und in den Gaststätten gingen die Sammlerfreunde bereits ihrem Hobby nach, diskutierten und veranstalteten im Vorfeld Tauschgeschäfte.

Neben den Artikeln auf dem Vorplatz fanden Interessierte in der Steinwaldhalle am Samstag hauptsächlich Bierdosen, Flaschenöffner und die wertvollen alten Brauereischilder. Sammler Marcus Buegger, der auf dem Vorplatz Biergläser und Glaskrüge zum Tausch anbot, ergatterte in der Halle beispielsweise ein edles und wertvolles Schild der Klosterbrauerei Kemnath.

Gegen Mittag, als die Börse langsam zu Ende ging, zogen auch die Verantwortlichen eine erfreuliche Bilanz. Vorsitzender Mathias Russmann und sein Stellvertreter Thomas Furche aus Altenberg bei Jena, dankten dabei den Verkaufsleiter der Schlossbrauerei Friedenfels, Helmut Radimerski, für die Mitorganisation und Durchführung der internationalen Tauschbörse. Ein Wiedersehen in zwei Jahren fast man dabei schon wieder ins Auge.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.