21.01.2019 - 11:45 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Senioren kein bisschen müde

Humorvoll hält die Seniorenvereinigung Friedenfels Rückschau. Noch wichtiger ist den Mitgliedern aber der Blick in die Zukunft, sprich das anstehende abwechslungsreiche Programm.

Die rührige Vorstandsmannschaft der Seniorenvereinigung freut sich auf die anstehenden Aufgaben und Termine. Vorsitzender Erwin Bächer (stehend) präsentiert das Jahresprogramm 2019. Mit im Bild (vorne von links) Schriftführerin Erika Stock, Kassier Theo Höfer, Bürgermeister Gottfried Härtl , Josef und Hedwig Wendl, Ruhestandspriester Siegfried Wölfel sowie Peter Steinhauser.
von Autor ROHProfil

Die Jahreshauptversammlung der Seniorenvereinigung führte viele Mitglieder in der "Schlossschänke" zusammen. Ein ausführlicher Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres, der Geschäftsbericht, die Finanzen und das vielschichtige Angebot standen im Blickpunkt.

Vorsitzender Erwin Bächer eröffnete die Jahresversammlung und freute sich, dass die Einladung wieder mehr als 50 Senioren mobilisieren konnte. Ruhestandspriester Siegfried Wölfel und Bürgermeister Gottfried Härtl sowie den Mitgliedern aus Voitenthan, Thumsenreuth, Muckenthal, Marktredwitz, Fuchsmühl und Erbendorf widmete er besondere Begrüßungsworte. Beim Totengedenken erinnerte Bächer an Karl Schraml, Konrad Hoffmann (Öd) und Ignaz Schraml (Bärnhöhe). Ausführlich Rückschau hielt Schriftführerin Erika Stock. Mit teils humorvollen Worten streifte sie alle Treffen von der Rosenmontagsgaudi über Muttertags- und Osterfeier, Sommer- und Herbstfest in Fuchsmühl, Kirwa- und Martinsfeier bis hin zur Adventsfeier mit Krippenspiel, zu Bunten Abenden, Zoiglbesuchen und Ausflügen, Halbtagesfahrten nach Mödlareuth sowie Ammerthal zu Pfarrer Klaus Haußmann sowie Betriebsbesichtigungen. Die zahlreichen Geschenke vergaß sie nicht zu erwähnen. Hier rangierte Bastlerin Gertraud Stock mit ihren guten Einfällen an erster Stelle. Jedem Detail widmete Stock einen Absatz, sehr zur Unterhaltung der Anwesenden, die dankend Beifall spendeten. Extrem viel Lob bekam Erwin Bächer für seine Arbeit als Vorsitzender der Seniorenvereinigung.

Schriftführerin Erika Stock: „Der Verein lebt durch ihn und in ihm.“ Zu Recht habe er die Bürgermedaille in Silber der Gemeinde Friedenfels erhalten. Die Ehrung habe ihn sehr gefreut, bekannte Bächer freimütig. Er informierte über 20 Besuche zu runden und halbrunden Geburtstagen. Den Mitgliederstand bezifferte er mit 115 nach 3 Sterbefällen und 2 Neuaufnahmen.

Der Vorsitzende richtete den Blick besonders auf die geplanten vielfältigen Termine 2019: Fahrt ins Sibyllenbad (30. Januar), Teilnahme am Kreisseniorenfasching in Kemnath (3. Februar), Winterfest im Gasthof Daubner (13. Februar), Rosenmontagsgaudi mit großem Faschingsprogramm im Hartungsaal (4. März), Witt-Einkaufsfahrt und Einkehr in Backstube Hösl in Parkstein-Öd (5. April), Osterfest im Gasthof Gleißner in Muckenthal (24. April), Muttertags-/Vatertagsfeier beim „Rechersimer“ in Röthenbach (8. Mai), Kreis- und Seniorenmaiandacht in Hohenthan (14. Mai), Ausflug voraussichtlich ins Böhmische unter Leitung von Ingrid Leser (12. Juni), Bunter Nachmittag im Garten des Waldhauses im Steinwald (10. Juli), Sommerfest im Biergarten der Glasschleif bei Arnoldsreuth (7. August), Herbstfest in der "Schlossschänke" (11. September), Kirchweihfeier im Gasthof Gleißner in Muckenthal (23. Oktober) , Martinsfeier im Gasthof „Mühlbachtal“ (14. November) und Adventsfeier im "Goldenen Engel" (11.Dezember).

Zur angedachten Besichtigung der Müllverbrennungsanlage in Schwandorf gab es eine Aussprache. Die zweieinhalbstündige Führung im Werk stuften die Mitglieder als zu anstrengend ein. Deshalb wird man voraussichtlich auf diesen Ausflug verzichten und stattdessen Wiesauplast besuchen.

Erwin Bächer bedankte sich noch einmal ausdrücklich für die großartige Unterstützung bei allen Mitgliedern, Spendern und Gönnern sowie den weiteren Vorstandsmitgliedern Josef Wendl, Theo Höfer, Gertraud Stock, Anneliese Tretter, Lucia Schmidt. Schließlich lenkte der Vorsitzende die Aufmerksamkeit auf Thomas Megies; er gestalte am Computer die gefällige Plakatwerbung für alle Veranstaltungen. Theo Höfer referierte als Kassenverwalter. „Es macht Freude, wenn wir ein kleines Plus erwirtschaften.“

Bürgermeister Gottfried Härtl freute sich, dass die Seniorenvereinigung so aktiv am Gemeindeleben teilnimmt. „Der gute Besuch der Jahresversammlung imponiert mir. Die Vereine sind immer so gut wie ihre Mitglieder.“ Härtl fügte hinzu: „Vereine bereichern die Lebensqualität.“ Für die Mitwirkung beim Bürgerfest und Weihnachtsmarkt bedankte er sich ausdrücklich.

Schließlich stellte Erwin Bächer ein Buch vor und gab daraus Gschichtla („Oh Gott, Herr Pfarrer“) zum Besten. Nicht vergessen blieben die Geburtstagsjubilare im Januar. Dann machte Bächer noch Reklame für das Winterfest am 13. Februar bei Familie Daubner und das Faschingstreffen am Rosenmontag. Die "Funny Ladies" und die bekannte Tanzgruppe „Phönix“ treten mit hochkarätigem Programm auf. Eingeladen sind alle, die ein paar unterhaltsame sowie aufregende Stunden mit der Seniorenvereinigung im Gasthaus „Goldener Engel“ verbringen wollen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.