27.12.2019 - 09:55 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Stimmungsvoll feiern beim Bergfeuer

Zum achten Mal entzündet am Montag der Arbeitskreis Tourismus auf dem Schusterberg sein großes Bergfeuer. Die Hoffnung auf etwas Schnee bleibt.

Das Bergfeuer des Arbeitskreises Tourismus auf dem Schusterberg lockt und begeistert jedes Jahr viele Besucher.
von Bernhard SchultesProfil

Mittlerweile hat die Veranstaltung mit den lodernden Flammen kurz vor Jahresende fast schon Kultcharakter. Bürgermeister Gottfried Härtl und Tourist-Info-Leiterin Melanie Höfer werden bei Anfragen von Feriengästen während des Jahres immer wieder auf die Fackelwanderung vom Parkplatz beim Freibad zum Schusterberg angesprochen. Vor allem die Jahre, in denen durch eine verschneite Winterlandschaft gewandert werden konnte, blieben bei treuen Urlaubern in guter Erinnerung.

2015, 2014 und 2012 gab es Schnee, weiß Melanie Höfer. Bei der letzten Besprechung zu den aktuellen Vorbereitungen erklärte sie: „Das animiert uns immer wieder zum Weitermachen.“ Verlassen kann sie sich dabei auf einen breiten Helferstamm. Vom Aufbau der Verpflegungsstände und der Verlegung von Stromleitungen über das Aufschichten des Brennholzes für das Bergfeuer bis hin zum Verkaufspersonal - die Friedenfelser Vermieter und Quartiergeber sowie einige Bergfeuer-Begeisterte stehen ihr alle Jahre tatkräftig zur Seite.

Rund um die geöffnete Kriegerkapelle, deren Innenraum in diesem Jahr mit Teelichtern erleuchtet wird, können sich die Erwachsenen auch in diesem Jahr mit Glühwein aus Edelstahltöpfen und mit kleinen Bieren am lodernden und weithin sichtbaren Bergfeuer für den Rückweg stärken. Für die Kinder gibt es Früchtetee und alkoholfreien Punsch und Glühwein. An Speisen servieren die Organisatoren warme Wiener und Debreziner im Kipferl.

Treffpunkt ist am Montag, 30. Dezember, um 16.45 Uhr am Parkplatz des Freibades. Hier werden Fackeln zum Selbstkostenpreis von zwei Euro zum Kauf angeboten. Das Entzünden der Fackeln und Start des Fackelzuges ist um 17 Uhr. Für den Rückweg empfehlen die Verantwortlichen Taschenlampen.

Auch einige besondere Hinweise bitten die Tourist-Info-Leiterin und der Arbeitskreis Tourismus zu beachten. Melanie Höfer: „Festes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung sind empfehlenswert. Der Weg zum Bergfeuer ist nicht für Kinderwagen geeignet. Bei schlechter Witterung, dazu zählen Regen und Sturm, entfällt aus Sicherheitsgründen die Veranstaltung.“ Das Bergfeuer würde dann an einem anderen Termin nachgeholt. Weitere Auskünfte erhalten Interessierte in der Tourist-Info unter Telefon 09683/923115.

Viele Gäste und Einheimische schlossen sich in den zurückliegenden Jahren dem Fackelzug von Friedenfels zum Schusterberg an. Zahlreiche weitere Besucher warteten vor der Kriegerkapelle auf das Eintreffen der Wanderer und das Entzünden des Bergfeuers.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.