19.12.2019 - 12:16 Uhr
Friedersreuth bei PressathOberpfalz

Neuer Defilibrator ist am Feuerwehrhaus Friedersreuth

Nicht jeder Ort kann von sich behaupten, einen Defibrillator zu besitzen. Friedersreuth hat nun einen solchen.

Über den neuen Defibrillator am Friedersreuther Feuerwehrgerätehaus freuen sich Wehrsvorsitzender Siegfried Steiner (links) und Thomas Rauch vom Pressather BRK-Ortsverband.
von Jürgen MaschingProfil

Der Ort besitzt nun einen eigenen Defibrillator (Defi). Dieser wurde nach der Auflösung eines Vereins und der übrig gebliebenen Gelder selbst finanziert. Nun bekamen die Kameraden der Feuerwehr erklärt, wie sie ein solches Gerät richtig anwenden. Die Floriansjünger übten in Zweiergruppen an einer Puppe den Ernstfall. Hierbei probten sie zunächst, was bei Bewusstlosigkeit zu tun ist. Auch eine Atemkontrolle stellten sei nach. Danach führte ein Kamerad die Herzdruckmassage durch, ein anderer bediente den Defibrillator und folgte den Anweisungen des Gerätes. Thomas Rauch vom BRK-Ortsverband Pressath leitete diesen Ausbildungsabend. Die Kosten für das Gerät belaufen sich auf circa 2000 Euro. Die Wartungskosten – alle drei Jahre muss es überprüft werden – übernimmt die Stadt. Ans Feuerwehrgerätehaus montierten es die Kameraden selbst. Im Januar 2020 soll es noch einen zusätzlichen Infoabend für die Bürger geben.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.