10.01.2020 - 11:59 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Gut geschult und ausgestattet in die Einsätze

Die Feuerwehr Fuchsmühl zieht zufrieden Bilanz. In der Jahresversammlung werden aber auch Ziele formuliert.

Auszeichnet wurden am Dreikönigstag langjährige Mitglieder der Feuerwehr Fuchsmühl. Im Bild (von links) Kommandant Christian Höcht, Otmar Höfer, Bernhard Stock, August Kellner, Vorsitzender Sebastian Käs, Zweiter Vorsitzender Christian Höfer und Zweiter Kommandant Markus Ulrich.
von Werner RoblProfil

Aktuell gehören der Feuerwehr Fuchsmühl 299 Mitglieder (darunter auch 7 Jugendliche) an. Leider - so der langjährige Vorsitzende Edwin Ulrich - liege man knapp unter der "Schallmauer" von 300 Mitgliedern. Ziel müsse es sein, diese "Hürde" bald zu überspringen.

Bevor Edwin Ulrich das Rednerpult verließ, um Kommandant Christian Höcht das Wort zu erteilen, bat er eindringlich: "Unterstützt meinen Nachfolger genauso wie mich." Er sei dann mal weg, verabschiedete er sich als Vorsitzender (wir berichteten).

Derzeit leisten laut Kommandant Christian Höcht 33 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau aktiven Dienst. Man war 419 Stunden im Einsatz, rechnete der Kommandant vor. Zahlreiche Lehrgänge, Aus- und Fortbildungen wurden besucht.

Viel Geld und Arbeit

Ungezählte Stunden wurden zudem in die Wartung der Fahrzeuge gesteckt. "Das Tanklöschfahrzeug wurde auf den neuesten Stand gebracht", erklärte Kommandant Höcht, der im Detail auch die Neuanschaffungen (unter anderem Mehrzweckfahrzeug, Funkmeldeempfänger, Schlauchtragkorb, Schmutzwasserpumpe, Akkusäbelsäge) näher vorstellte. Insgesamt wurden rund 125 000 Euro in die Hand genommen, um die örtliche Wehr auf einen technisch aktuellen Stand zu bringen. "Auch in 2020 werden wir ein verstärktes Augenmerk auf die Lehrgänge legen", versprach der Kommandant. Zudem ließ er anklingen, dass man zeitnah über die Neuanschaffung eines Rettungsspreizers sprechen müsse.

Einen Überblick über die Jugendarbeit präsentierte Benedikt Mickisch. Aus beruflichen Gründen übergab er das Amt an Roland Oppl, der zusammen mit Sebastian Pinzer fortan den Nachwuchs betreut.

In seinem Grußwort bekräftigte Bürgermeister Wolfgang Braun die Bereitschaft, die Feuerwehr Fuchsmühl auch weiterhin zu unterstützen. "Die Feuerwehr ist gefordert und erforderlich." Der Rettungsspreizer habe Priorität, versprach das Gemeindeoberhaupt.

Dank an verdiente Kräfte:

Ein Höhepunkt in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Fuchsmühl waren die Ehrungen langjähriger Aktiver und Vereinsmitglieder. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Thomas Köppl, Wolfgang Schaumberger und Markus Ernstberger geehrt. 40 Jahre sind dabei: Otmar Höfer (der zudem auch für 40 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet wurde), Bernhard Stock, Max Fröhlich, Franz Greger und Alwin Härtl. Seit 50 Jahren ist August Kellner Mitglied bei der Feuerwehr. Auf einstimmigen Beschluss wurde Kellner noch am Nachmittag zum Ehrenmitglied ernannt. Seit 20 Jahren leistet Florian Zeitler aktiven Dienst bei der Feuerwehr, der ebenfalls geehrt wurde.

Zudem standen bei der Jahreshauptversammlung auch Beförderungen an. Feuerwehrmann/-frau sind nun Luisa Ulrich, Lukas Scharf und David Häckl. Andreas Handrick und Sebastian Pinzer wurden Oberfeuerwehrmänner. Thomas Ernstberger, Robert Flexeder und Christian Konrad wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert. Als Maschinisten stehen der Wehr Andreas Handrick und Christian Höfer zur Seite. (wro)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.