24.04.2020 - 13:46 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Kontakt durch "Regenbogen"

Neben gewohnten Bezugspersonen fehlen Kindergartenkindern im Moment wichtige soziale Kontakte. Das gemeinsame Spielen ist derzeit nicht möglich. Im Kinderhaus Sankt Marien suchte man daher nach Alternativen.

Das große Herz neben dem Kinderhaus-Eingang gestalteten die Erzieherinnen. Im Bild (von links) Tamara Hauptfleisch, Uta Drlicek, Jasmin Araci, Laura Hartmann und (vorne) Kinderhaus-Leiterin Katja Höfer-Nickl.
von Werner RoblProfil

Bis auf Weiteres bleiben die Kinderhaus-Türen von Sankt Marien geschlossen. Wo sonst Kinder lachen, lärmen und spielen, herrscht eine ungewohnte Ruhe. Ganz leer aber ist die Einrichtung an der Fuchsmühler Marienstraße dennoch nicht. "Die Kinder sind aktuell zu Hause. Ein Teil unserer Mitarbeiterinnen kommt aber ins Kinderhaus, um gegebenenfalls eine Notbetreuung anzubieten", informiert die Leiterin des Kinderhauses Sankt Marien, Katja Höfer-Nickl. Zudem, so die Erzieherin, müsse man auch während der vorübergehenden Schließung organisatorische Aufgaben erledigen.

Damit die Verbindungen nicht abreißen, entschloss man sich vor einigen Tagen, mittels einer Whatsapp-Gruppe, die man "Regenbogen" nennt, den Kontakt möglichst aufrecht zu erhalten. "Wöchentlich bekommen unsere Buben und Mädchen einen Gruß zugeschickt", erzählt Höfer-Nickl im Gespräch mit Oberpfalz-Medien. "Wir stellen den Kindern, die sich der Gruppe angeschlossen haben, kleine Aufgaben." Als Beispiel erwähnt Höfer-Nickl Steine bemalen, die dann in das Herz, mit dem der Kindergarten-Eingang dekoriert wurde, hineingelegt werden. "Zudem füllen wir eine zur Schatzkiste erklärte Holztruhe mit gesammelten Sachen aus der aktuellen Zeit." Gearbeitet wurde auch um die Osterfeiertage herum. Höfer-Nickl: "Die Kirche erhielt einen bunten Regenbogen." Daran hefteten die Kinder ihre persönlichen Feiertagsgrüße an den lieben Gott. Für die Mühe, die sich die Kleinen machten, wurden sie mit einem Geschenk vom Osterhasen belohnt.

Genutzt wird das soziale Netzwerk auch dazu, gemeinsam mit den Kindern Lieder zu singen beziehungsweise Geschichten aus Bilderbüchern zu erzählen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.