14.07.2021 - 11:54 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Neuer Kreisarchivpfleger mit viel Erfahrung

Erich Schraml aus Fuchsmühl übernimmt die Archivpflege im östlichen Landkreis Tirschenreuth. Bei einem Festakt wurde der Nachfolger von Robert Treml im Fuchsmühler Rathaus offiziell in sein Ehrenamt eingeführt.

Mit Erich Schraml (Mitte) hat der östliche Landkreis Tirschenreuth einen neuen ehrenamtlichen Archivpfleger. Dazu gratulierten (von links) Walter Brucker vom Landratsamt, Landrat Roland Grillmeier, Bürgermeister Wolfgang Braun und Archivdirektorin Dr. Maria Rita Sagstetter.
von Werner RoblProfil

Nach dem plötzlichen Tod von Robert Treml aus Waldsassen im April 2020 war das Ehrenamt des Kreisarchivpflegers lange Zeit unbesetzt. Nun wurde sein Nachfolger offiziell eingeführt: Erich Schraml aus Fuchsmühl. Er ist auch der Sprecher des Heimatkundlichen Arbeitskreises Fuchsmühl.

„Ich möchte nicht in Robert Tremls Fußstapfen treten. Das kann ich gar nicht“, betonte er nach der Überreichung der Ernennungsurkunde im Fuchsmühler Rathaus. Schraml ergänzte: „Jeder muss seine eigenen Wege gehen.“ Archivarbeit sei wichtig. „Ich werde aber Schwerpunkte setzen“, verwies er auf seine vor rund 30 Jahren begonnene Heimatforschungen und die ihm jetzt übertragene Aufgabe als Kreisarchivpfleger für den Altlandkreis Tirschenreuth. Die Zusage, das Amt – zunächst für fünf Jahre – zu übernehmen, bezeichnete Schraml als eine „persönliche Verpflichtung.“

Netzwerke nutzen

„Erich Schraml ist prädestiniert. Seine Vita spricht für ihn“, unterstrich Bürgermeister Wolfgang Braun. Dankbar zeigte sich auch Landrat Roland Grillmeiner. Schraml sei im Staatsarchiv Amberg kein Unbekannter. „Forscher und Archivare sind auch in Zeiten von Internet und Wikipedia wichtig.“ Man brauche diese Leute. „Sie arbeiten nicht alleine, nutzen Sie die vorhandenen Netzwerke“, empfahl er dem neuen Archivpfleger.

Die offizielle Amtseinführung erfolgte durch die Archivdirektorin des Staatsarchives Amberg, Dr. Maria Rita Sagstetter. „Archive sind das schriftliche Gedächtnis einer Gemeinde beziehungsweise einer Stadt.“ Man dürfe aber nicht nur in die Vergangenheit schauen. Archivierung bedeute ein großes Paket an Aufgaben. „Aus Registriergut wird Kulturgut.“ Erich Schraml sei engagiert und fachlich – auch in der Langzeitarchivierung – erfahren, betonte Sagstetter.

Berater für Gemeinden und Vereine

Schramls künftige Aufgabe ist es, Gemeinden und deren Vereinigungen in allen Fragen des kommunalen Archivwesens zu beraten und zu unterstützen. Zudem ist er Ansprechpartner für Rechts- und Stiftungsaufsichtsbehörden, um sie bei Archivgut betreffenden Entscheidungen mit Rat und Tat zu unterstützen. Als Beispiele nennt das Landratsamt in einer Presseerklärung die räumliche Unterbringung. Unter anderem berät Schraml beim Aussondern von nicht archivgeeigneten Unterlagen. Der Archivpfleger erhält zudem einen Dienstausweis, der ihn für die Ausübung seiner Tätigkeit legitimiert.

Porträt über den neuen Archivpfleger Erich Schraml

Tirschenreuth

Der verstorbene Robert Treml aus Waldsassen war der Vorgänger von Erich Schraml

Bärnau
Hintergrund:

Zur Person: Erich Schraml

  • Erich Schraml war bis zu seinem Ruhestand Anfang 2020 Finanzbeamter. Der Fuchsmühler betreut das Fuchsmühler Heimatarchiv und ist Sprecher des dortigen Heimatkundlichen Arbeitskreises.
  • Weitere Aktivitäten: stellvertretender Sprecher in der Sektion Otnant des Historischen Vereins der Oberpfalz, Mitautor in verschiedenen heimatkundlichen Schriftenreihen, beispielsweise „Wir am Steinwald“ und „Heimat Landkreis Tirschenreuth“.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.