15.04.2019 - 10:18 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Mit Pfarrer Triebenbacher hinauf zur Kreuzigungsstätte

Pfarrer Josef Triebenbacher nimmt seine Zuhörer mit auf den Weg nach Golgotha und fordert dabei auch zum aktiven Mitmachen auf. Bei der Veranstaltung im Jugendheim ist Bibelwissen gefragt.

Beim Austeilen der Fragebögen wurde Pfarrer Triebenbacher (Bildmitte) vom Fuchsmühler Geistlichen und Vinzentinerpater Joseph (links) unterstützt.
von Werner RoblProfil

Nicht zum ersten Mal war der katholische Geistliche, der die Marktredwitzer Pfarrei Herz Jesu betreut, als Referent zu Gast in der Wallfahrtsgemeinde. Triebenbacher folgte einer Einladung des Pfarrgemeinderates um Pfarrer Joseph und Sprecherin Christa Müller. Passend zur Fastenzeit hatte man sich für das Golgatha-Thema entschieden. „Wie oft haben Sie schon die Leidensgeschichte Jesu gehört? Sie ist uns so vertraut. Und doch gibt es noch viel Neues darin zu entdecken“, fasste Triebenbacher den Inhalt seines Referates kurz zusammen und ergänzte: „Regelmäßig am Palmsonntag, später auch am Karfreitag wird vom Leiden Christi berichtet.“

„Auf dem Weg nach Golgatha“ beleuchtete einmal mehr die beschwerliche Strecke, die Jesus, sein Kreuz auf der Schulter, gegangen war. „Keine Sorge, die Fragebögen werden weder eingesammelt, noch benotet", verwies der Geistliche gleich zu Beginn auf den vorbereiteten Wissenstest rund um das Geschehen, den man aber auch im Team abarbeiten konnte. Vieles war bekannt, einige Fragen sorgten dann aber doch für Falten auf der Stirn. Die Wissenslücken füllte Josef Triebenbacher lächelnd – und mit persönlichen Erläuterungen – rasch wieder auf.

Der Marktredwitzer Pfarrer ließ bekannte Namen folgen: König Herodes, Petrus, Pontius Pilatus, freilich auch den Feldarbeiter Simon von Cyrene, Veronika mit ihrem Schweißtuch, zudem auch Jesu Mutter Maria und viele, die unter dem Kreuz mit ansehen mussten, welchen Tod der Erlöser an der Schädelhöhe erleiden musste. Aktives Mitmachen forderte der Referent auch weiterhin während seines rund 90-minütigen Vortrages. Die Zuhörer wurden in den Abend, der immer mehr zu einem Dialog wurde, eingebunden. Das interessierte Publikum durfte nicht nur die vom Pfarrer gestellten Fragen beantworten, sondern auch entsprechende Bibelstellen vortragen. Der Referent erklärte die Zitate, zudem widmete sich der Marktredwitzer Seelsorger auch den historischen Hintergründen.

Die gestellten Fragen durfte man auch im Team beantworten.
Fachkundiger Referent mit wohltuender Stimme war der Marktredwitzer Pfarrer Josef Triebenbacher.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.