28.03.2019 - 15:27 Uhr
Oberpfalz

Für kleine und große Entdecker

Luchse beobachten, tiefe Höhlen erforschen oder Wissenschaft kinderleicht erfahren: die Tipps für einen Familien-Ausflug in den Osterferien.

Die Luchse gehören zu den Stars im Waldhaus Mehlmeisel.
von Doris MayerProfil

Wo Wildschweine baden gehen: Warum nicht einmal einen Ausflug in einen ganz besonderen Tierpark machen? Das Waldhaus Mehlmeisel, eine Umweltbildungsstätte mit angrenzendem Wildtierpark, gibt einen interessanten Einblick in die heimische Tierwelt. Im Waldhaus erleben Kinder und Erwachsene unter anderem langsam ablaufende Vorgänge der Natur im Zeitraffer. Zu bestaunen gibt es ein "Wald-Diorama", wo Biber, Eichelhäher, Marder, Eichhörnchen & Co. hautnah erlebt werden können. Hier kann durch Fühlen, Hören oder Riechen die Natur mit verschiedenen Sinnen erfahren werden. Dazu gibt es jede Menge Informatives obendrauf.

Im angrenzenden Tierfreigelände können die Besucher die heimische Tierwelt erleben. Auf einem Rundweg sind Wildkatzen, Rot- und Rehwild, Auer- und Birkhühner, Gänse, Fuchs, Waschbär oder Schneehühner zu entdecken. Besonders schön ist ein Hochweg direkt über Luchs und Wildschwein. Hier kann man von einer der Aussichtsplattformen die Wildschweine beim Baden beobachten oder einen Luchs entdecken, der einen Baumstamm hochklettert.

Das Waldhaus Mehlmeiselhat täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Führungen mit Füttern von Tieren finden jeweils um 14 Uhr und um 16.30 Uhr statt.

www.waldhaus-mehlmeisel.de

1,2,3 - Küken aus dem Ei heißt es ab sofort wieder im Nürnberger Kindermuseum. Bereits ab jetzt und über die Osterferien schlüpfen viele kleine flauschige Küken. Kinder und Jugendliche lernen dabei jede Menge rund um Ei und Henne. Junge Forscher können anhand von Experimenten viel Wissenswertes zu Umwelt und Natur erfahren. Ein komplettes Stockwerk widmet sich zudem dem Leben wie zu Ururgroßmutters Zeiten. Wie wurde Wäsche gewaschen, bevor es Waschmaschinen gab? Backen und Kochen ohne Strom - wie funktioniert das? Wie kann man einfach Butter herstellen? Auch hier können Kinder selbst tätig werden und erfahren, wie der Alltag in Familien vor 150 Jahren ohne Handy und Fernseher aussah.

Das Kindermuseum im Zentrum Nürnbergs ist barrierefrei ausgebaut und gut mit Zug, S- sowie U-Bahn (Haltestelle Rothenburger Straße) zu erreichen. In den Osterferien ist das Kindermuseum außer an Karfreitag und Ostermontag täglich von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet, sonntags von 10 bis 17.30 Uhr.

www.kindermuseum-nuernberg.de

Vom Zwerg zum Riesen in wenigen Sekunden?Und das garantiert ohne technische Tricks! Das erleben die Besucher im wohl kleinsten "Science Center" der Welt mit Sitz im Zentrum Nürnbergs. In Sekunden kann man hier verlernen, einen Basketballkorb zu treffen, obwohl das vorher noch problemlos möglich war. Im "Turm der Sinne" in Nürnberg können Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Hintergründe erforschen und vieles selbst ausprobieren. Hier erfahren die Besucher auch, warum die Zunge nur wenig zum Schmecken beiträgt und dass zwei Augen mehr sehen, als nur zwei Abbilder der Welt. Sie hören von folgenschweren Entscheidungen des Gehirns und magischen Tonleitern, sehen Stereo und wandernde Häuserschluchten.

Die spannende Exkursion befindet sich im Herzen der Stadt Nürnberg, Splittertormauer 17. Der "Turm der Sinne"grenzt an die Innenstadt und ist hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. So lässt sich der Osterferienausflug auch wunderbar mit einem Stadtbummel verbinden. Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Freitag von 13 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. An Feiertagen und in den bayerischen Schulferien ist täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr.

www.turmdersinne.de

Eine Tour durch die Sophienhöhle: Wie wäre es mit einer spannenden Exkursion unter der Erdoberfläche? In der Sophienhöhle, der wohl schönsten Tropfsteinhöhle Süddeutschlands, ist das ab dem 24. März bis zum 4. November immer Dienstag bis Sonntag von 10.30 bis 17 Uhr möglich. In Höhle finden sich Tropfstein-Formationen in großer Formen- und Farbenvielfalt sowie Skelette von ehemaligen Erdbewohnern.

Man erreicht die Sophienhöhle gut vom Parkplatz der Burg Rabenstein aus (Rabenstein 33, 95191 Ahorntal).

www.ahorntal.de

Ein El Dorado für Fahrzeugfreaks: Leuchtende Augen bekommen große und kleine Fahrzeugliebhaber im Automobilmuseum Fichtelberg. 500 Fahrzeuge umfasst die Sammlung. Vom Oldtimer bis zur Neuzeit kann Automobilgeschichte hautnah erlebt werden. Zweiräder, Traktoren, Feuerwehrautos und sogar Flugzeuge sind auf dem Gelände und in den Hallen des Museums zu besichtigen. Die gesamte Ausstellung ist barrierefrei erreichbar.

In den Ferienzeiten hat das Automobilmuseum(Nagler Weg 9-10 in 95686 Fichtelberg) täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet, außerhalb der Ferienzeiten Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

www.amf-museum.de

Auf den Spuren der Orchideen im Zauberwald:Eine wunderschöne und interessante Wandertour für Familien mit Kindern, die bereits trittfest sind, gibt es oben auf dem Jura bei Lichtenegg. Der Orchideenwanderweg beginnt unterhalb des Wirtshauses "Altes Schloss" auf dem Wanderparkplatz. Die Spaziergänger folgen der Wandermarkierung Nr. 34 und kommen an erhabenen Kalksteinfelsen, die zum Klettern genutzt werden, vorbei. Sie tragen Namen wie "Emil", "Hänsel und Gretel" oder "Türkenfels". Bergauf und bergab geht es durch den Wald und an Lichtungen vorbei. In den Osterferien wird man wahrscheinlich das Kleine Knabenkraut in Blüte erleben können. Der ansonsten weit verbreitete Frauenschuh und andere der rund 20 Orchideenarten blühen erst ab Mitte Mai. Später kommen die Wanderer am Labyrinth der Gnome und Elfen vorbei, bevor sie nach etwa 4,8 Kilometern und rund 1,5 bis 2 Stunden Gehzeit wieder den Wanderparkplatz erreichen.

Wer noch über genug Kräfte verfügt, kann sich nun an den Aufstieg zur Burgruine Lichtenegg machen, die eine wunderbare Rundumsicht verspricht. Oder man kehrt in einer der in den umliegenden Dörfern zahlreich vorhandenen Gaststätten ein. (myd)

www.lichtenegg.info.de

Im Tierfreigelände im Waldhaus Mehlmeisel können die Besucher die heimische Tierwelt erleben.
Alles eine Frage der Perspektive: Im „Turm der Sinne“ in Nürnberg können Kinder vieles selbst ausprobieren.
Im Kindermuseum in Nürnberg schlüpfen jetzt viele kleine flauschige Küken.
Der Orchideenwanderweg bei Lichtenegg beginnt unterhalb des Wirtshauses „Altes Schloss“ auf dem Wanderparkplatz. Entlang des Weges gibt es zum Beispiel das Knabenkraut zu entdecken.
Raritäten kann der Besucher Automobilmuseum in Fichtelberg entdecken.
Die Luchse im Waldhaus Mehlmeisel können hautnah beobachtet werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.