12.03.2019 - 09:58 Uhr
Gaisthal bei SchönseeOberpfalz

Im Ehrenamt Gemeinschaft geprägt

Kommunalpolitik, Vereinsleben, kirchliche Gremien: Unermüdlich setzt sich Josef Höcherl im Ehrenamt für die Gemeinschaft ein. An seinem 75. Geburtstag muss der Dritte Bürgermeister viele Hände schütteln.

An seinem 75. Geburtstag freute sich Josef Höcherl (Mitte, mit Gattin Maria) über den Besuch einer Abordnung der Feuerwehr Gaisthal mit Vorsitzendem Alois Sorgenfrei (Zweiter von links) und Kommandant Josef Fleißer (rechts).
von Ludwig HöcherlProfil

In vielen Aufgaben bewies Josef Höcherl seine ehrenamtliche Aktivität für die Gemeinschaft und ist auch heute noch engagiert und interessiert dabei. So war es keine Überraschung, dass der Rackenthaler an seinem 75. Geburtstag viele Glückwünsche – persönlich, am Telefon, oder schriftlich – entgegennehmen durfte.

Für Bürgermeisterin Birgit Höcherl war es selbstverständlich, ihrem Stellvertreter die Glückwünsche der Stadt zu überbringen und ihm für die Zusammenarbeit zu danken. Sein Engagement in der Kommunalpolitik begann 1972 als Gemeinderat in Gaisthal und setzte sich 1975 mit der Wahl in den Schönseer Stadtrat fort. Wie bereits von 1990 bis 1996 amtiert Josef Höcherl seit 2008 als Dritter Bürgermeister.

Für die Pfarrei gratulierte Hiltrud Groß dem jahrelang im Pfarrgemeinderat und in der Kirchenverwaltung Gaisthal tätigen Jubilar, der dort 1982 bis 2018 als Kirchenpfleger Verantwortung übernommen hatte. Auch die Feuerwehrführung kam mit Vorsitzendem Alois Sorgenfrei und Kommandant Josef Fleißer, um dem von 1969 bis 2002 wirkenden Kommandanten die Glückwünsche zu überbringen. Bei der Gaisthaler Wehr wurde Josef Höcherl aufgrund seiner vielen Verdienste in der Vorstandsarbeit zum Ehrenmitglied und 2004 zum Ehrenkommandanten ernannt.

Höcherls Mitarbeit in der Jagdgenossenschaft und bei vielen Vereinen, darunter als Gründungsmitglied beim Gartenbauverein und dem Kapellenbauverein Rackenthal, zeugen nach wie vor von seinem vielseitigem Interesse an einer funktionierenden Gemeinschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.