19.01.2021 - 12:18 Uhr
GebenbachOberpfalz

Fahrerflucht und leere Flaschen

Ein Baustellenmonteur touchiert beim Parken ein anderes Fahrzeug und beschädigt es. Er kümmert sich nicht weiter, doch der Vorfall in Gebenbach wurde beobachtet. Der Grund für die Fahrerflucht ist auch schnell gefunden.

Symbolbild.
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Als er auf dem Parkplatz einer Pension in Gebenbach rückwärts rangierte, hat ein 58-jähriger Baustellenmonteur am Montagabend gegen 18 Uhr mit seinem Mercedes Transporter ein anderes Fahrzeug berührt und beschädigt. Doch der Mann kümmerte sich nicht weiter um das Malheur an dem Opel eines anderen Monteurs und entfernte sich. Seinen Mercedes parkte er stattdessen auf einem anderen Parkplatz in der Nähe. Dann ging er in sein Pensionszimmer "als ob nichts gewesen wäre", schreiben die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg.

Ein Passant hatte jedoch den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des Mercedes-Fahrers notiert. Da der Parkplatz zu einer Pension gehört, informierte der Zeuge den Wirt, der ihm den Fahrzeugnutzer auch benennen konnte. Sie sahen sich das beschädigte Fahrzeug an, holten den Unfallfahrer aus seinem Zimmer und stellten ihn zur Rede. Der zeigte sich aber recht uneinsichtig und leugnete jegliche Beteiligung. Er behauptete, dass die Schäden am Fahrzeug schon alt seien. Also wurde die Polizei Sulzbach-Rosenberg zur Klärung zugezogen.

Die Beamten erkannten schnell den Grund für die Uneinsichtigkeit des 58-Jährigen: Ein Alkoholtest ergab einen Wert von annähernd 1,7 Promille. Im Gespräch mit den Polizisten verstrickte sich der 58-Jährige zu seinem Alkoholkonsum in erhebliche Widersprüche - über die getrunkene Menge wie auch den Zeitpunkt des Konsums. Im Zimmer und im Auto fanden die Beamten schließlich leere Bierflaschen.

Die Polizisten baten den Unfallfahrer zur Blutentnahme ins Krankenhaus, sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Schaden am Dienstfahrzeug des Verursachers wird auf 500 Euro geschätzt, der am anderen Dienstwagen auf gut 3500 Euro.

So reagiert man nach einem Unfall richtig

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.