27.09.2021 - 14:32 Uhr
GebenbachOberpfalz

Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht findet keinen neuen Vorsitzenden

Zweite Vorsitzende Elfriede Hirmer, Pfarrer Christian Preitschaft, die Fahnenträger Sebastian Pfab und Rudolf Gottschalk (von links) bei der Segnung der neuen Fahne der Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht in der Pfarrkirche St. Martin.
von Autor DPEProfil

Die Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht hat sich nach 113 Jahren eine neue Vereinsfahne angeschafft. Diese wäre planmäßig bei der 150-Jahr-Feier im vergangenen Jahr gesegnet worden. Doch das große Feuerwehrfest war wegen Corona ausgefallen. Stattdessen soll nun das 155-jähriges Bestehen des Vereins im Jahre 2025 gefeiert werden.

Vorsitzender Karl Erb und sein Vorstand wollten mit dem Einsatz der neuen Fahne und deren Segnung nicht bis dahin warten. Deshalb fand die Fahnenweihe nun bei einem Gottesdienst mit Totengedenken in der Pfarrkirche St. Martin in Gebenbach statt. Als Fahnenmutter trug Zweite Vorsitzende Elfriede Hirmer ein Gedicht zu Ehren der neuen Fahne vor, und Pfarrvikar Christian Preitschaft spendete ihr den kirchlichen Segen. Anschließend traf man sich zum gemeinsamen Abendessen im Gasthaus Obermeier.

Ebenfalls im Gasthaus Obermeier fand am nächsten Abend die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht statt. Vorsitzender Karl Erb erwähnte in seinem Rechenschaftsbericht, dass die Wehr viel Zeit in die Vorbereitung des wegen der Corona-Pandemie schließlich abgesagten 150-Jährigen investiert habe. Ebenso habe man das Vereinsleben sehr reduzieren müssen. Für die anwesenden Mitglieder gab es zum Dank für ihr Engagement ein Abendessen.

Zweiter Kommandant Christian Weber berichtete von zehn Einsätzen der aktiven Wehr im vergangenen Jahr, darunter acht technische Hilfeleistungen, ein Brandeinsatz und eine Brandwache. Für die Jugendfeuerwehr berichteten Fabian Mach und Isabell Zintl über Faschingszug, Wissenstest und verschiedene Spiele und Übungen.

Die geplanten Neuwahlen des Vorstands der Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht konnten nicht vollzogen werden können, da sich kein Kandidat für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung. Karl Erb erklärte, er werde nach 25 Jahren nicht mehr für eine Wiederwahl antreten. Nun muss in der nächsten Zeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung für die Neuwahl stattfinden. Bürgermeister Peter Dotzler dankte dem Vorsitzenden Karl Erb, seiner Stellvertreterin Elfriede Hirmer, Kassier Jürgen Schneider und Schriftführer Gerhard Wisneth für ihren langjährigen Einsatz im Vorstand der Feuerwehr Gebenbach-Kainsricht. Die aktive Wehr sei technisch auf den neuesten Stand und mit zwei neuen Einsatzfahrzeugen sehr gut bestückt. Der Bürgermeister dankte der aktiven Wehr für ihre Einsatzbereitschaft zum Wohle der Bevölkerung und lobte die vorbildliche Jugendarbeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.