28.08.2019 - 14:42 Uhr
GebenbachOberpfalz

„Wer glaubt ist nie allein“

Bischof Rudolf Voderholzer eröffnet am Sonntag die Festwoche auf dem Mausberg. Auch heuer werden wieder zahlreiche Gläubige und Besucher aus nah und fern als Gäste der Pfarrei Gebenbach erwartet.

So gut gefüllt und bis auf den letzten Platz besetzt dürfte der Mausberg in und vor der Kirche auch am kommenden Sonntag sein, wenn Bischof Dr. Rudolf Voderholzer die Festwoche um 10 Uhr eröffnet.
von Autor SWOProfil
Das kirchliche Programm:

Festwoche auf einen Blick

Sonntag, 1.September: 8 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfarrvikar Christian Preitschaft. Das Thema des Tages: „Glauben beruft zur Gemeinschaft.“ 10 Uhr Pontifikalgottesdienst mit Diözesanbischof Rudolf Voderholzer und Blasmusik Gebenbach . Zuvor Segnung der Kinder am Kirchenportal; 14 Uhr Kirchenführung mit dem Gebenbacher Ortsheimatpfleger Albert Rösch innerhalb des AOVE-Programms; 16 Uhr Sonntagseucharistie mit dem ehemaligen Wutschdorfer Pfarrer Norbert Götz.

Montag, 2. September: Familientag zum Thema: „Glauben und Gemeinschaft weitertragen“, Frühmesse um 9.30 Uhr mit Gebenbacher Stubenmusi;16 Uhr Ökumenischer Gottesdienst mit dem ehemaligen Regionalbischof Christian Schmidt, der zugleich auch Prior am Kloster Heilsbronn ist, sowie der neue evangelische Hirschauer Pfarrer Stefan Fischer mit Dekanatsposaunenchor und Kurt Lehnerer; 19 Uhr Familiengottesdienst, Regionaldekan und Direktor des Diözesanexerzitienhauses Johannisthal, Manfred Strigl, Familiengottesdienstteam

Dienstag, 3. September: Tag der Senioren zum Thema „Im Glauben und in Gemeinschaft Heil finden“. 9 Uhr Beichtgelegenheit, 9,30 Eucharistiefeier Pfarrvikar Preitschaft, Klangbrettgruppe; 14.15 Uhr Sammelrosenkranz; 15 Uhr Seniorengottesdienst mit dem ehemaligen Gebenbacher Pfarrer Joseph Madathiparampil, mit dem Kirchenchor Ursulapoppenricht; 20 Uhr besinnliche Abendandacht in der mit Kerzen beleuchteten Wallfahrtskirche

Mittwoch, 4. September: Tag der Behinderten und Kranken. Tagesthema: „Aus dem Glauben und der Gemeinschaft Kraft und Stärke schöpfen“; 15 Uhr Seniorengottesdienst mit Pfarrer Ralf Heidenreich aus Wald und Zell; 18.15 Uhr Sammelrosenkranz; 19 Uhr Gottesdienst der Frauen mit Pfarrer Christian Schulz und den Gebenbacher Herzensblechern .

Donnerstag, 5. September, Tag der Jugend zum Tagesthema: „Im Glauben und in der Gemeinschaft wachsen“. 9.30 Uhr Eucharistiefeier, mit Pfarrvikar Christian Preischaft; 16 Uhr Schüler-Ferienmesse, Pfarrer Moses Gudapati und Gitarrengruppe; 19 Uhr Jugendgottesdienst Pfarrvikar Christian Preitschaft, KLJB.

Freitag, 6. September, Tag des Dekanats. Tagesthema: „In Glaube und Gemeinschaft verwurzelt bleiben“. 9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfarrvikar Christian Preitschaft; 16 Uhr Marienandacht mit Diakon Dieter Gerstacker; 18 Uhr Kreuzweg zum Mausberg; 19 Uhr Dekanatsgottesdienst mit Dekan Walter Hellauer

Samstag, 7. September: Tag der Vereine und Verbände zum Tagesthema: „Im Glauben und in der Gemeinschaft Verbundenheit spüren“. 9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pater Alfred Lindner und AOVE-Veehharfen; 16 Uhr Kinderwortgottesdienst; 19 Uhr Gottesdienst der Vereine und Verbände mit Domkapitular Monsignore. Thomas Pinzer und MGV Gebenbach und Ursulapoppenricht

Sonntag, 8. September, Hauptfest, Mariä Geburt. Tagesthema: „Erlöster Glaube – In Gottes Hand geborgen“. 8 Uhr Beichtgelegenheit, 8.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfarrvikar Christian Preitschaft; 10 Uhr Festgottesdienst, Pfarrer Thomas Helm mit Kirchenchor St. Martin Gebenbach; 14 Uhr Kirchenkonzert mit Blasmusik Gebenbach; 16 Uhr Abschlussgottesdienst, Pfarrer Martin Schöpf und Stauber-Moidln. (swo)

Noch ist es ruhig um die kleine, idyllisch am Waldrand gelegene Wallfahrtskirche auf dem Mausberg. Das wird sich ab Sonntag ändern, wenn während der Festwoche tausende Wallfahrer erwartet werden.
Blick vom Mausberg auf Gebenbach. Der Parkplatz ist schon voll? Von wegen! Der Parkplatz ist nicht das Problem, er könnte bei weitem mehr Austos fassen als der Mausberg Wallfahrer.Dabei ist der Weg vom Parkplatz bis zur Wallfahrtskirche nicht einmal hundert Meter. Entlang an den wunderschön geschmückten Kreuzwegstationen geht es dem Berg hinauf.

Klein aber fein präsentiert sich der Wallfahrtsort auch in diesem Jahr als Geheimtipp, um Leib und Seele wieder in Einklang zu bringen, sich zu besinnen, den Gottesdienst zu besuchen und ein paar Stunden abzuschalten.

Abermals steht das von Pfarrvikar Christian Preitschaft zusammengestellte kirchliche Programm wieder unter einem Wochenthema: "Wer glaubt ist nie allein", lautet es und ist damit das Leitwort, unter dem auch der Besuch von Papst Benedikt XVI. im Jahr 2006 in Regensburg stand. Dazu sind die Tage noch nach Ständen eingeteilt. Täglich finden mehrere Gottesdienste statt, von denen die Meisten von musikalischen Gruppen aus der Pfarreiengemeinschaft mitgestaltet werden.

Segen für Kinder

Ein Höhepunkt ist sicherlich gleich am kommenden Sonntag, 1. August, der Besuch von Diözesanbischof Rudolf Voderholzer, der nach 2014 zum zweiten Mal auf dem Mausberg kommt, den Pontifikalgottesdienst um 10 Uhr feiert und auch die Predigt übernimmt. Zuvor wird er am Portal der Wallfahrtskirche die Kinder segnen.

Die Gottesdienste finden sonntags jeweils um 8.30, 10 und 16 Uhr statt. An den Werktagen ist mit Ausnahme von Mittwoch jeweils um 9.30 Uhr Messe mit Predigt, die mit Ausnahme von Samstag von Pfarrvikar Preitschaft als Zelebrant und Prediger übernommen werden. Am Samstagvormittag hat der aus Kainsricht stammende Pater Alfred Lindner sein Kommen zugesagt. Nachmittags, und am Abend sind jeweils geladene, auswärtige Prediger und Hauptzelebranten am Altar. Am Dienstag bietet die Pfarrei am Nachmittag wieder als besonderen Service einen Buspendeldienst vom Parkplatz zur Wallfahrtskirche für Senioren an.

Daneben wird aber auch der Festbetrieb vor der Kirche während der gesamten Festwoche durch Mitglieder der Pfarrei Gebenbach organisiert. Hier können sich die Wallfahrer bei Bratwürsten, Steaks und Käse, die von der DJK Gebenbach angeboten werden, nach der geistigen Nahrung auch körperlich stärken. Die Familiengemeinschaft bietet an beiden Sonntagen, sowie am Dienstag und Mittwoch wieder ein reichhaltiges Büfett mit Kuchen, Kücheln und Torten an.

Auch im Festzelt

Der Festbetrieb läuft unter der Gesamtleitung des Organisationsteams, das sich auch um Aufbau und reibungslosen Verlauf kümmert. Die Wallfahrer verbringen also nicht nur mit ihrem Gebet ein gutes Werk, sondern auch im Festzelt der Pfarrei, da der überwiegende Erlös aus dem Betrieb und beim Kaffee- und Kuchenverkauf der Familiengemeinschaft der Mausbergkirche zu Gute kommt. Wie im Festzelt erfolgt auch der Betrieb des Bratwurststandes durch die DJK ehrenamtlich. Hier fließt der Erlös in die Arbeit der DJK, also auch wiederum zur Jugend in der Pfarrei .

Eine Besonderheit beim Mausbergfest ist auch, dass hier unbegrenzt viele kostenlose Parkplätze am Fuß des Berges für Besucher zur Verfügung stehen. Die Zufahrt ist daher rasch und zügig möglich und das Wort Verkehrsstau kennt man auf dem Mausberg so gut wie gar nicht. Es wird jedoch dringend darum gebeten, die Halteverbote an den Zufahrtsstraßen einzuhalten, um auch die Rettungswege und den Nachschub beim Fest nicht zu behindern.

Es ist auch nicht notwendig zu versuchen, den Berg hinaufzufahren, denn der sich anschließende kurze Fußweg entlang der Kreuzwegstationen bietet die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen und sich innerlich auf das Fest und idealerweise auch auf den Gottesdienst vorzubereiten .

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.