29.10.2019 - 14:37 Uhr
GebenbachOberpfalz

Junge Musiker aus dem Landkreis erwerben Junior-Abzeichen

Mit dem Juniorabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes können sich 23 Mädchen und Jungen schmücken. Sie haben bewiesen, dass sie mit ihrer Instrumentalausbildung auf einem guten Weg sind.

23 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 7 und 14 Jahren aus den Reihen der Musikkapelle Ursensollen (9), der Hahnbacher Marktbläser (6), der Ehenbacher Blaskapelle (4), der Blasmusik Gebenbach (3) und der Werkvolkkapelle Schlicht (1) haben das Juniorabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes erworben. Ihnen gratulieren (hintere Reihe, von links): Josef Köppl (Roding), Kreisdirigent Gerhard Böller (Gebenbach), Wolfgang Vögele (Hirschau) und Angelika Schöpf (Gebenbach).
von Werner SchulzProfil

Die jungen Prüflinge im Alter zwischen 7 und 14 Jahren gehören der Musikkapelle Ursensollen (9), den Hahnbacher Marktbläsern (6), der Ehenbacher Blaskapelle (4), der Blasmusik Gebenbach (3) und der Werkvolkkapelle Schlicht (1) an. Prüfer waren Josef Köppl (Roding), Wolfgang Vögele (Hirschau) und Angelika Schöpf (Gebenbach). Organisiert und geleitet werden die Prüfungen auf NBMB-Kreisebene vom Kreisdirigenten Gerhard Böller. Die Gemeinde Gebenbach hatte die Schulräume dafür zur Verfügung gestellt.

Das Juniorabzeichen ist dem Abzeichen in Bronze vorgeschaltet. Eingeführt wurde es, damit Kinder möglichst frühzeitig ihr Können öffentlich vorstellen können. Gleichzeitig erfolgt über das Vorspielen eine Leistungskontrolle der frühinstrumentalen Ausbildung. Das Abzeichen kann in der Regel von Kindern erworben werden, die zwei Unterrichtsjahre abgeschlossen oder in einer Bläserklasse zwei Jahre musiziert haben.

Nach einer Einführung und einer Auffrischung in Theorie und Praxis absolvierten die Kinder den Test. Im theoretischen Teil mussten sie Töne benennen, die Tonleiter schreiben und Rhythmen unterscheiden können. Bei der praktischen Prüfung wurden das korrekte Spielen zweier Tonleitern und der Vortrag von zwei Stücken unterschiedlichen Charakters wie Jazz/Klassik oder langsam/schnell verlangt.

Am Ende konnten die drei Prüfer den 23 Jungmusikern, die zur Prüfung angetreten waren, attestieren, die erste Phase ihrer Ausbildung gut bewältigt zu haben, Annika Höfler (Saxofon) sogar mit „ausgezeichnetem Erfolg“. Alle hätten sich das Juniorabzeichen samt Urkunde redlich verdient. Offenkundig hätten sie eine Menge Freizeit in das Erlernen ihres Instrumentes investiert. Als sie Urkunden und Abzeichen überreichten, sprachen Kreisdirigent Böller und der stellvertretende NBMB-Kreisvorsitzende Horst Bauer die Hoffnung aus, dass sich alle die nächsthöheren Stufe, den Erwerb des Abzeichens in Bronze (DI), zum Ziel gesetzt haben.

Das Juniorabzeichen haben erworben – von der Musikkapelle Ursensollen: Annika Höfler, Julia Rieger, Morris Schmidt und Emil Fuchs (alle Saxofon), Emmi Schachtl und Tobias Lippert (beide Klarinette), Pia Augsberger und Elisa Ströhl (beide Querflöte) sowie Johannes Michel (Tenorhorn); von den Hahnbacher Marktbläsern: Miriam Lindauer, Niko Bachmeier, Finn Kunstmann und Toni Pickelmann (alle Schlagzeug), Linus Kießling (Saxofon) und Kenny Bimai (Trompete); von der Ehenbachtaler Blaskapelle: Jamila Ederer und Selina Sehr (beide Querflöte), Lisa Strobl (Klarinette) und Leopold Rom (Waldhorn); von der Blasmusik Gebenbach: Johanna Giehrl (Tenorhorn), Paula Dotzler (Klarinette) und Valentina Heldmann (Querflöte); von der Werkvolkkapelle Schlicht: Sophia Gradl (Klarinette).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.