12.06.2019 - 14:17 Uhr
GebenbachOberpfalz

Stopselclub Gebenbach feiert 50-jähriges Bestehen

Das Wetter meint es gut mit dem Stopselclub Gebenbach. So ist die Zahl der Gäste sehr groß, die den Weg in den Pfarrgarten finden, um dem Verein zu seinem 50-jährigen Bestehen zu gratulieren.

Anlässlich seiner 50-Jahr-Feier ehrt der Stopselclub Gebenbach einige Mitglieder (von links): Bürgermeister und Schirmherr Peter Dotzler, Pfarrvikar Christian Preitschaft, Helmut Hentschke, Maria Hentschke, Vorsitzende Sonja Seidel, Norbert Hager, Peter Nitsche, Landrat Richard Reisinger und Angela Nitsche.
von Externer BeitragProfil

Zum Auftakt der Feier wurden die Besucher am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Den abendlichen Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin zelebrierte Pfarrvikar Christian Preitschaft. Musikalisch wurde die Messe von der Blasmusik Gebenbach. Fahnenabordnungen der Feuerwehren Burgstall-Krondorf und Atzmannsricht, des Männergesangvereins Frohsinn und der KSK Gebenbach umstanden den Altar.

Anschließend ging es im Kirchenzug zum Festzelt, wo die Gäste mit fünf Böllerschüssen und den Darbietungen der Fahnenschwinger Gebenbach empfangen wurden. "Es war einmal ...", begann Vorsitzende Sonja Seidel ihren Rückblick auf die Geschichte des Vereins, der 1969 auf Initiative von Georg Zintl ins Leben gerufen wurde. In den 50 Jahren habe es Höhen und Tiefen gegeben, jedoch sei man mit der Entwicklung des Stopselclubs sehr zufrieden. Seidel erinnerte an Nikolausfeiern, Preisschafkopfturniere, Faschingsbälle und Jahresausflüge.

Heute zählt der Verein 92 Mitglieder - Tendenz steigend. Zu den Aktivitäten gehören das jährliche Sommerfest mit Seniorennachmittag, die Beteiligung am Ferienprogramm der Gemeinde, das Ausrichten des Weinfests, die Beteiligung an Feiern örtlicher Vereine, Kegelabende und als Höhepunkt die jährliche Stopselclubfahrt.

Vorsitzende Sonja Seidel dankte allen, die sich in all den Jahren am Vereinsleben beteiligt haben. "Ohne das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer wäre der Verein nicht denkbar", hob sie hervor. Den Stopselclub zeichne ein echter Teamgeist aus. Der Dank galt auch der Gemeinde Gebenbach, die den Verein immer wieder finanziell unterstütze.

Bürgermeister Peter Dotzler dankte auch als Schirmherr des Jubiläums dem Verein für die geleistete Arbeit in den vergangenen 50 Jahren. Vor allem für die Bereitschaft, sich immer wieder am Ferienprogramm der Gemeinde zu beteiligen. Er überreichte eine Spende. Das tat auch Landrat Richard Reisinger, der seine Freude darüber äußerte, dass es in einer kleinen Gemeinde wie Gebenbach einen Stopselclub gibt. Zum Schluss gratulierte auch der Stopselclub Aschach und überreichte ein Geschenk.

Es folgten Ehrungen. Eine solche wurde Peter Nitsche, der als „Herz und Seele des Vereins“ bezeichnet wurde, nach 34 Jahren Tätigkeit im Vorstand, davon 22 als Vorsitzender für sein unermüdliches Engagement zuteil. Nitsche hatte sich bei der Wahl im Januar nicht mehr als Vereinschef zur Verfügung gestellt, ist aber als Schriftführer tätig. Ausgezeichnet wurde auch Helmut Hentschke, der 1999 zum Beisitzer gewählt und zwei Jahre später zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden war. Diesen Posten hatte Hentschke 18 Jahre lang inne. Norbert Hager ist das einzige verbliebene Mitglied, dass auf 50 Jahre Vereinszugehörigkeit zurückblicken kann. Er war im Juni 1969 in der Gastwirtschaft Obermeier bei der Gründung des Vereins dabei. Er war als Kassier fünf Jahre für den Verein tätig.

Von links 1. Bürgermeister und Schirmherr Peter Dotzler, Pfarrvikar Christian Preitschaft, Helmut Hentschke, Maria Hentschke, 1. Vorsitzende Sonja Seidel, Norbert Hager, Peter Nitsche, Landrat Richard Reisinger, Angela Nitsche.

So ist das mit dem Stopsel

Gebenbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.