06.07.2020 - 13:30 Uhr
GeorgenbergOberpfalz

Georgenberg glänzt

Die Straßen Georgenbergs werden künftig in neuem Licht erstrahlen. Der Gemeinderat beschließt, die Straßenbeleuchtung auf LED-Lampen umzustellen. Der Vorteil ist enorm.

Auch Georgenberg stellt im Gemeindebereich künftig auf umweltfreundliche LED-Straßenlampen um.
von Walter BeyerleinProfil

Coronabedingt fand die Gemeinderatssitzung wieder im Pfarrheim Neukirchen St. Christoph statt. Bürgermeisterin Marina Hirnet berichtete dem Gremium, dass im Herbst von der Bayernwerk AG wieder die turnusgemäße Reinigung der Leuchtkörper der Straßenbeleuchtung entlang der Ortsstraßen erfolgt. Dies gebe die Möglichkeit bei einem zusätzlichen Rabatt von zehn Euro pro Beleuchtungskörper die Lampen auf LED-Licht umzurüsten. Damit erspart sich die Gemeinde jährlich rund 4.960 Euro, so dass sich der Aufwand für die Umstellung in Höhe von 12.251 Euro in weniger als drei Jahren amortisiert hat.

Diese Umrüstung sei weiterhin mit einer Stromersparnis von 27.252 kWh verbunden, was sich finanziell in einer Einsparung von jährlich 4960 Euro bemerkbar mache, erklärte die Bürgermeisterin. In der anschließenden Aussprache wurde zunächst die Ansicht vertreten, dass auch künftig unterschiedliche Leuchtstärken den Charakter des jeweiligen Straßenzuges oder eines dort vorhandenen Gebäudes besser zur Geltung bringen würden. Letztlich beschloss der Gemeinderat einstimmig die vollständige und einheitliche Umrüstung auf LED-Licht.

Die Tragkraftspritze der Feuerwehr Waldkirch ist rund 30 Jahre alt und blieb seit etwa 25 Jahren frei von Reparaturen. Wolfgang Reber, Kommandant der Feuerwehr Waldkirch, übermittelte einen Kostenvoranschlag für die jetzt notwendige Instandsetzung der reparaturbedürftigen Tragkraftspritze. Die beauftragte Firma teilt dazu hinweisend mit, dass die geschätzten Kosten in Höhe von 3.316 Euro einen Richtwert darstellen, die Abrechnung nach tatsächlich angefallenen Arbeits- und Materialaufwendungen erfolgt. Der Kommandant brachte zum Vergleich dazu die Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze für die Feuerwehr Neuenhammer ins Spiel. Dieses Handwerkszeug für die Wehr kostete neu 12.015 Euro und wurde vom Freistaat Bayern mit 4.700 Euro gefördert.

Unter diesen Gesichtspunkten wird die Reparatur der Pumpe zurückgestellt, die Verwaltung holt zwei Angebote für eine neue Tragkraftspritze ein und rein vorsorglich wird ein Antrag auf Gewährung des Zuschusses für eine Neuanschaffung bei der Regierung der Oberpfalz gestellt. Diese Entscheidung fiel einstimmig.

Georgenberg rüstet Straßenbeleuchtung auf

Bürgermeisterin Marina Hirnet gab bekannt, dass die Straßenbeleuchtung im Baugebiet „Sandfeld“ in den nächsten zwei bis drei Wochen fertig gestellt wird. Makaber war eine andere Mitteilung der Bürgermeisterin: Am Info-Pavillon in Neuenhammer für den neuen Schönwerth Sagen- und Mädchenpfad wurden durch Unbekannte „WC-Schilder“ angebracht. Über Hinweise, wer dazu Beobachtungen gemacht hat, wäre die Bürgermeisterin sehr dankbar. Für den Neubau der Fahrzeughalle mit Umkleideraum für die Feuerwehr Neuenhammer ist laut Hirnet der Zuwendungsbescheid der Regierung der Oberpfalz eingegangen.

Einstimmig erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen zum Bauantrag von Christina Prem zum Neubau eines Milchviehstalles mit Güllegrube auf dem Grundstück Flurnummer 42, Gemarkung Dimpfl. Die Frage von Bernhard Götz (BLG) nach dem Sachstand FFW-Fahrzeug Neuenhammer nach dessen „Über-Nacht-Bestellung“ beantwortete die Bürgermeisterin mit dem Hinweis, dass die Bestückung des Fahrzeuges in Kürze abgeschlossen ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.