18.05.2018 - 20:00 Uhr
GleiritschOberpfalz

Brieftauben der Einsatzstelle Gleiritsch sind wieder in der Luft Ab Kirchheim und Heilbronn

Brieftauben der Einsatzstelle Gleiritsch sind wieder in der Luft

von Alois KöpplProfil

Insgesamt 1896 Brieftauben der Reisevereinigung Nabburg starteten am 6. Mai ab Kirchberg in die neue Flugsaison. Darunter befanden sich 232 Vögel der Einsatzstelle Gleiritsch. Flugleiter Jürgen Müller schickte die Tiere auf die rund 170 Kilometer lange Flugstrecke. Die Schlaggemeinschaft Zirwick aus dem Gleiritscher Verein erflog als erste Taube mit 1280 Meter pro Minute die schnellste Zeit.

Die Ergebnisse der einzelnen Züchter in der Einsatzstelle Gleiritsch: Wolfgang und Wolfgang Zirwick: 1., 2., 4., 5., 11. - 14., 18. und 20. Taube - gesamt 81/62 Preise; Ambros Galli: 3., 8., 10., 15. und 16. Taube - gesamt 33/21 Preise; Dyonis Prechtl: 6., 7. und19. Taube - gesamt 47/26 Preise; Johann und Johann Kiener: 9. Taube - gesamt 30/19 Preise; Johann Eckl: gesamt 18/0 Preise; Siegfried Ebnet: 17. Taube - gesamt 23/13 Preise.

Der zweite Preisflug der Reisevereinigung Nabburg ging ab Heilbronn. 1774 Brieftauben von 53 Züchtern der Reisevereinigung Nabburg starteten. Die schnellste Taube legte die 226 Kilometer Flugstrecke in 2 Stunden und 51 Minuten zurück. In der RV Nabburg konnte die SG Zirwick den 1., 2., und 10., Ambros Galli den 6. und 8. sowie Dyonis Prechtl den 9. Konkurs erzielen.

Die Ergebnisse der einzelnen Züchter in der Einsatzstelle Gleiritsch: Wolfgang und Wolfgang Zirwick: 1., 2., 6., 7., 11., 12., 15. - 20. Taube - gesamt 78/62 Preise; Ambros Galli: 3. und 4. Taube - gesamt 33/15 Preise; Dyonis Prechtl: 5., 8. - 10., 13. und 14. Taube - gesamt 47/28 Preise; Johann und Johann Kiener: 21. Taube - gesamt 30/18 Preise; Johann Eckl: 62. Taube - gesamt 18/2 Preise; Siegfried Ebnet: 51. Taube - gesamt 23/4 Preise.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.