24.03.2019 - 10:16 Uhr
GleiritschOberpfalz

Krieger mit ausgefülltem Terminkalender

Bei der Krieger- und Reservistenkameradschaft Gleiritsch ist viel geboten: Im vergangenen Vereinsjahr standen zahlreiche Aktivitäten im Kalender. Fünf neue Mitglieder verstärken die Basis für eine erfolgreiche Vereinsarbeit.

von Susanne GschreyProfil

Die Jahreshauptversammlung der Krieger- und Reservistenkameradschaft eröffnete Vorsitzender Josef Irlbacher mit einem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. 112 Mitglieder, darunter 12 Frauen, bilden die Basis des Vereins. Als neue Mitglieder hieße er Ludwig Galli, Juliane Zeitler, Alfred Prechtl, Armin Schwarz und Werner Zinkl willkommen. In sieben Vorstandssitzungen wurden die Weichen gestellt, außerdem war die Gruppierung bei fünf Tagungen der Vereinsgemeinschaft vertreten. Mehreren Mitgliedern wurde zum Geburtstag gratuliert. Die Jahresabschlussfeier im Januar, die Teilnahme am Faschingszug der Vereinsgemeinschaft, bei dem das Grillen am Bauhof übernommen wurde, und die Jahreshauptversammlung im März sind nur einige Termine des rührigen Vereins.

Am BSB-Kegelturnier in Nabburg wurde mit zwei Mannschaften teilgenommen, diese belegten Platz zwei und acht von insgesamt 20 Mannschaften. Das Vereine-Schießen des ESV Lampenricht-Gleiritsch beendete die Moarschaft der Krieger mit dem vierten Platz, die Teilnahme am Lebendkickerturnier der DJK wurde mit dem zweiten Platz belohnt.

Neben diversen Tagungen und Versammlungen von Reservistenkameradschaft und Soldatenbund und einem Jahresempfang für engagierte Kriegsgräber-Sammler in Speinshart wurde auch der Truppenübungsplatz in Grafenwöhr besucht. Außerdem waren die Reservisten bei der Kommandeursübergabe und am Sommerbiwak der Patenkompanie in Pfreimd vertreten. Das Weinfest Ende August im "Reichert'n Stodl" sei von der Bevölkerung ebenfalls sehr gut angenommen worden und werde daher auch in diesem Jahr wieder fest im Terminkalender des Vereins (31. August) verankert sein. Ein besonderes Erlebnis war der Besuch des Bogenschießparcours in Guteneck, der heuer wieder geplant ist. Die Teilnahme an kirchlichen Festen gehörten ebenfalls zum Programm wie die Besuche der Jubiläen und Feierlichkeiten umliegender Vereine.

Mit Blick auf die Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bedankte sich der Vorsitzende bei den Sammlern Christa Österer, Anton Pfannenstein, Armin Schwarz, Gerald Kiener, Josef Pretzl und Josef Irlbacher sowie allen Spendern. In diesem Jahr wurden 986 Euro gesammelt. Irlbacher würdigte die gute Zusammenarbeit innerhalb des Vereins und erwähnt dabei die Vorstandschaft, die Fahnenträger und die Kanoniere. Der Einsatz zahlreicher Mitglieder trage dazu bei, dass das Miteinander innerhalb der Kameradschaft das ganze Jahr über funktioniert.

Bürgermeister Hubert Zwack bescheinigte dem Vorsitzenden eine sehr gute Vereinsarbeit und bedankte sich für die vielen Aktivitäten, mit denen sich Reservistenkameradschaft einbringt. "Vereinsleben ist wichtig", stellte Zwack fest. Besonders freute ihn auch, dass durch die Neuzugänge der Altersdurchschnitt gesenkt wurde. Seit der Abschaffung der Wehrpflicht hätten sämtliche Kriegervereine und Reservistenkameradschaften mit Nachwuchsmangel zu kämpfen. Er gratulierte zum Einzug in die neuen Räume im sanierten Haus der Vereine und bedankte sich für die tatkräftige Unterstützung und Mithilfe beim Umbau in den vergangenen beiden Jahren.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.