05.07.2021 - 15:02 Uhr
GleiritschOberpfalz

Mühlbach tritt über Ufer: Starkregen verursacht Schäden im Gleiritscher Gemeindegebiet

Innerhalb einer guten Stunde prasseln am Sonntagabend knapp 50 Liter Regen pro Quadratmeter auf Gleiritsch herab. Der Mühlbach wird zum reißenden Gewässer und ruft die Feuerwehr auf den Plan.

Der Mühlbach suchte sich bei Lampenricht einen neuen Weg.
von Alois KöpplProfil

Der Mühlbach, der in der Nähe von Tännesberg (Landkreis Neustadt/WN) entspringt, mutierte durch die Wassermassen, die am Sonntagabend im Gemeindegebiet Gleiritsch vom Himmel prasselten, zu einem Gewässer mit enormer Strömung. In kürzester Zeit stieg der Bach über die Ufer, die Wassermassen bahnten sich ihren Weg über angrenzende Wiesen und rissen Zäune mit sich.

Die Gleiritscher Feuerwehr musste ausrücken, um eine Montagegrube vor dem Volllaufen zu schützen und um Kanaldeckel im Gemeindegebiet freizulegen, damit die Fluten besser abfließen konnten. In Lampenricht war das Bett des Mühlbaches kurz vor seiner Einmündung in die Gleiritsch durch Äste, Schlamm und Steine derart verkeilt, dass sich das Wasser einen neuen Weg suchte.

Auch in der Sandgasse in Gleiritsch lief Wasser in einen Keller und schwemmte eine erst jüngst errichtete Steinmauer größtenteils weg.

Eine Gewitterfront hat Ende Juni Schäden im Landkreis Schwandorf hinterlassen

Schwandorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.