29.06.2021 - 21:08 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Kreis Schwandorf: Sturm knickt zahlreiche Bäume um

Diesmal ist es nicht der Regen, sondern der Sturm: Eine Gewitterfront zieht am Dienstagabend über den Landkreis Schwandorf und wirft viele Bäume um. Die Feuerwehren haben alle Hände voll zu tun.

In Fronberg (Stadt Schwandorf) knickte der Wind einen mächtigen Alleebaum nahe der Petruskapelle um. Der Stamm landete zum Glück auf der Straße, und nicht auf dem angrenzenden Gebäude.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Schon wieder Unwettereinsatz für die Feuerwehren: Am Dienstagabend, ab etwa 18 Uhr, zog eine Gewitterfront mit sehr starken Sturmböen über den Landkreis. Notruf um Notruf ging bei der Leitstelle ein, vor allem wegen umgestürzter Bäume, die Straßen und Schienen blockierten oder Häuser zu beschädigen drohten. Gegen 21 Uhr waren laut dem Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis, Hans-Jürgen Schlosser, rund 30 Feuerwehren mit insgesamt 150 Mann im Einsatz. "Ein Ende ist momentan nicht abzusehen, es kommen laufend neue Einsätze", sagte Schlosser. Die Kreis-Einsatzzentrale wurde zur Koordinierung aktiviert.

In Schwandorf musste die Feuerwehr unter anderem Bäume von der Regensburger Straße räumen, an der Seeklause am Klausensee waren ebenfalls etliche Stämme umgeknickt. Im Stadtteil Fronberg ließ der Winddruck einen mächtigen Allee-Baum an der Randolph-von-Breidbach-Straße splittern. Zum Glück landete der mächtige Stamm nicht auf einem angrenzenden Gebäude. In Schwarzenfeld wurde laut Schlosser ein Dach teilweise abgedeckt. "Ansonsten konzentrieren sich die Einsätze auf umgestürzte Bäume", so Schlosser. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand, über die Höhe der Sachschäden ist noch nichts bekannt.

So wütete das Unwetter in der Oberpfalz

Weiden in der Oberpfalz

Vor einer Woche: Volle Keller in Fensterbach und Schwarzenfeld

Schwarzenfeld
In Fronberg (Stadt Schwandorf) knickte der Wind einen mächtigen Alleebaum nahe der Petruskapelle um. Der Stamm landete zum Glück auf der Straße, und nicht auf dem angrenzenden Gebäude.
Am Schwandorfer Klausensee nahe der Seeklause kam die Drehleiter zum Einsatz. Bäume, die umzustürzen drohten, wurden Stück für Stück gekappt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.