11.09.2019 - 10:51 Uhr
Gmünd bei GrafenwöhrOberpfalz

Straßengrün kontra Verkehrssicherheit

Eigentlich sollen die Grüninseln die Sackstraße "Steinäckerweg" in Bruckendorfgmünd verschönern. Anlieger erfreuen sich aber nicht an diesen Gestaltungselementen.

Als "überflüssig wie ein Kropf" beurteilen Anlieger und Bauausschuss bei einem Ortstermin die Grüninseln in der Sackstraße "Steinäckerweg" in Bruckendorfgmünd. Entsprechend einstimmig beschließt der Bauausschuss die Asphaltierung der "grünen Hindernisse". Beschlossen wird zudem ein Verkehrsspiegel im Kurvenbereich der Straße.
von Robert DotzauerProfil

Es waren einmal drei Straßenbäume im Steinäckerweg in Bruckendorfgmünd. Nun sind es nur noch zwei – einer „kripfert“ wie der andere, wie Anwohner bemerkten. Ein Unfug von Anfang an, weil die kleine Siedlung mit hübschen Einfamilienwohnhäusern vom Wald umschlossen ist. Da hätte es in der Straße nicht auch noch Straßengrün gebraucht. Seit langem sind die bescheidenen Grüninseln, wohl als Gestaltungselemente und zum Ausbremsen von Temposündern gedacht, den Anliegern suspekt.

Bei einem Ortstermin des Bauausschusses nannten einige Anlieger das Grün als Verkehrshindernis. Auch der Winterdienst im Steinäckerweg mache dem städtischen Bauhof Probleme, beobachten die Siedler immer wieder. Und überhaupt: In unmittelbarer Waldnähe mache zusätzliches Straßengrün keinen Sinn. „Weg damit“, hieß deshalb die Forderung der Hauseigentümer, der sich sofort der Gmünder Stadtrat Josef Neubauer anschloss.

„Schon bei der Planung der Sackgasse und beim Bau der Erschließungsstraße im Jahr 2001 habe ich die Grüninseln als Unding verurteilt“, bemerkte der Ratsherr. Asphaltieren hieß deshalb seine Forderung, der sich auch Thomas Weiß und Thomas Schopf und schließlich bei der Abstimmung alle Bauausschussmitglieder anschlossen. Hingegen zeigten sich Bürgermeister und Ratsherren offen für die Installierung eines Verkehrsspiegels im Kurvenbereich des Steinäckerweges. Der mache wegen der Unübersichtlichkeit und der damit verbundenen Gefährdung der Verkehrsteilnehmer Sinn, hieß es.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.