08.08.2021 - 10:52 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Daidalos-Medaille für Gerhard Döhrling

Hohe Auszeichnung für Gerd Döhrling aus Erbendorf: Er erhielt beim Sommerfest der Flugsportgemeinschaft Steinwald die Silberne Daidalos Medaille des Deutschen Aeroclubs (DAeC) für besondere Verdienste.

Gerhard Döhrling (Zweiter von links) bekam vom Präsidenten des Deutschen Aeroclubs, Stefan Klett (Zweiter von rechts), die Silberne Daidalos-Medaille überreicht. Die Laudatio hielt für die regionale Fliegerlegende hielt Egolf Biscan (rechts), Vorsitzender des Aeroclubs Erbendorf. Harald Morgenstern (links), freute sich mit dem Geehrten.
von fksProfil

Bei bestem Wetter trafen sich die Flugfreunde des Aeroclubs Erbendorf und des Segelflugvereins Grafenwöhr, die sich den Flugplatz in der Steinwaldstadt teilen. Unter den über 100 Gästen waren auch Stefan Klett, Präsident des Deutschen Aeroclubs (DAeC), und Bernhard Drummer, der Präsident des Luftsport-Verbandes Bayern (LVB). Das war für den langjährigen Vorsitzenden des Segelflugvereines Grafenwöhr Gerhard Döhrling durchaus ungewöhnlich, da er aber wusste, dass Hans Mautner vom Aeroclub Erbendorf an diesem Abend mit der Goldenen Ehrennadel des LVB geehrt werden soll, dachte er sich nichts dabei. "Spätestens als jemand auf mich zukam und sagte, ich solle heim gehen und mich rasieren, wusste ich, da ist was im Busch", sagte Döhrling später am Abend in seiner Dankesrede.

Döhrling erhielt eine der höchsten Auszeichnungen des Deutschen Aeroclubs, die an Einzelpersonen vergeben wird: die Silberne Daidalos-Medaille. Diese zeigt auf der Vorderseite eine stilisierte Darstellung des Daidalos (Gestalt in der griechischen Mythologie - ein brillanter Erfinder, Techniker, Baumeister und Künstler) und auf der Rückseite die Inschrift "Für besondere Verdienste".

Rund 800 Starts als Fluglehrer

Besondere Verdienste um den Flugsport hatte Döhrling viele vorzuweisen, stellte LVB-Bezirksvorsitzender Egolf Biscan in seiner Laudatio für den Geehrten fest. Seit dem 1. März 1973 ist Döhrling Mitglied des Segelflugvereins Grafenwöhr, nur wenige Wochen später, am 18. April, folgte sein erster Schulstart. Sein erster Alleinflug am 23. Juli 1973 war der Beginn einer langen Flugsportkarriere. Später folgten noch viele erfolgreiche Flugprüfungen - Döhrling legte 1977 zudem das Silberne Leistungsabzeichen ab. Nach unzähligen Flügen, vor allem mit Vereinsfliegern, startete Döhrling als Fluglehrer mit der Ausbildung des Nachwuchses. 1986 hatte er eine Fluglehrerprüfung für Segelflug abgelegt, ein Jahr später die Prüfung zum Motorfluglehrer. Inzwischen könne Döhrling auf rund 800 Starts als Lehrer zurück blicken, bilanzierte Biscan.

Initialen auf dem LS-8

Döhrling engagierte sich auch anderweitig im Verein, vor allem mit seinem langjährigen Flugfreund Werner Drescher. So hatte sich Döhrling um die Organisation der zentralen Theorielehrgänge in der Oberpfalz gekümmert, war zwölf Jahre Schriftführer und seit 1997 Vorsitzender des Segelflugvereins. Zu dieser Zeit entstand auch die Fluggemeinschaft mit Erbendorf. Als Vorsitzender war er immer bestrebt, dass der Grafenwöhrer Verein dauerhaft in Erbendorf verbleibt. "Die Fluggemeinschaft zwischen beiden Vereinen funktioniert hervorragend", lobte Biscan.

Döhrling war zudem Verantwortlich für die Beschaffung zahlreicher Flugzeuge und die Befestigung der Start- und Landebahn in Erbendorf. "Für deine Verdienste werden deine Initialen DG als 'Delta Charly' auf dem LS-8 angebracht werden", überraschte Biscan den Geehrten. Die LS-8 ist ein Hochleistungssegler, der für den Vereinsflug und bei Wettbewerben eingesetzt wird, die Kennung "DG" werde künftig bei Wettbewerben eingesetzt. Zudem organisierte der Erbendorfer gemeinsam mit Klaus Linkel Symphoniekonzerte, die vom Segelflugverein ausgerichtet wurden. "Einmalig auf der ganzen Welt war sicherlich eine der Eröffnungen, die du in kurzer Hose und Arbeitshemd vorgenommen hast", sagte Biscan lachend.

Hochbegabter Navigator

Flugsportpräsidenten Klett, der aus Niedersachsen angereist war, wartete mit einer Anektode um Döhrling auf. Dieser sei als hochbegabter Navigator in der Fliegerszene bekannt, allerdings als Schüler sei Döhrling selbst einmal verdutzt gewesen: "Bei einer Platzübung in Vilseck hattest du dich ein wenig verflogen", erzählte Klett, "und als du dann aus deinem Flugzeug ausgestiegen warst, befandest du dich in Coburg." Doch dieser kleine Faux-Pas solle Döhrlings Verdienste um den Flugsport nicht mindern. "Hut ab und großen Respekt", sagte Klett, bevor er dem Erbendorfer die Daidalos-Medaille überreichte. "Unser Flugsport braucht Menschen wie dich, die sich mit Herzblut einsetzen."

Ehrung auch für Hans Mautner

Ebenso wurde an diesem Abend der Erbendorfer Hans Mautner geehrt. Bernhard Drummer zeichnete den seit 1960 engagierten Flugsportler mit der Goldenen Ehrennadel des LVB aus. Mautner habe sich vor allem mit seinen handwerklichen Kenntnissen sehr stark für den Verein eingesetzt. "Beim Aufbau des Fluggeländes Erbendorf hast du dich gewaltig ins Zeug gelegt", lobte Biscan. Weiterhin habe er viele Reparaturen selbst übernommen. Seit 1978 war Mautner als Stellvertreter und seit 1992 als Vorsitzender über viele Jahre tätig. "Während deiner Amtszeit gelang es dir immer, auch in den ärgerlichsten Situationen Ruhe und Gelassenheit zu bewahren".

Anwohner fühlen sich in Erbendorf durch den Fluglärm in der Schweißlohe zunehmend belästigt

Erbendorf
Hans Mautner (Mitte) bekam vom Präsidenten des Luftsport-Verbandes Bayern, Bernhard Drummer (rechts), die Goldene Ehrennadel überreicht.
Laudator Egolf Biscan erinnerte sich an viele Flugerlebnisse von Gerhard Döhrling, der mit der Silbernen Daidalos-Madaille geehrt wurde. Diese wird pro Jahr an nur etwa fünf Mitglieder aus rund 90.000 Vereinen in Deutschland vergeben.
Sehr emotional bedankte sich Gerhard Döhrling für die überraschende Auszeichnung. Vor allem dachte er an seinen langjährigen Weggefährten Werner Drescher, der aus gesundheitlichen Gründen diese Ehrung nicht vor Ort miterleben konnte.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.