07.01.2020 - 10:10 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Feuerwehr Grafenwöhr erhält Schnelleinsatzzelt

Bei einem Brand in der Grafenwöhrer Eichendorffstraße kommt die Idee auf, sich ein aufblasbares Einsatzzelt anzuschaffen. Die Stadt reagiert nun auf diesen Wunsch und lässt "einiges springen".

Über das neue Einsatzzelt der Feuerwehr Grafenwöhr freuen sich Marco Arnold (von links), Carsten Engelhardt, Bürgermeister Edgar Knobloch und Kommandant Alexander Richter.
von Jürgen MaschingProfil

Aufblasbare Zelte gewinnen bei Hilfs- und Rettungsorganisationen immer mehr an Bedeutung. Sie finden Verwendung als Einsatzleitstelle, Verletzten-Sammelstelle, Sanitätszelt, Wetterschutz und Unterbringung von Personen und Geräten. Der schnelle Aufbau mit wenig Personal ist nur ein Vorteil dieses Zeltes.

Pünktlich zum Jahreswechsel konnte nun Bürgermeister Edgar Knobloch dieses aufblasbare Schnelleinsatzzelt vom Typ PRZ 27 an die Feuerwehr Grafenwöhr übergeben. Das Zelt, welches circa 6 auf 4,60 Meter groß ist, wurde mit umfangreichem Zubehör - unter anderem ein elektrisches Turbo-Gebläse und eine Zeltheizung - angeschafft. Durch den herausnehmbaren Bodenbelag sowie die flexiblen Trennwände kann das Zelt in verschiedenen Situationen eingesetzt werden. Die Kosten für die Neuanschaffung, welche komplett durch die Stadt Grafenwöhr getragen werden, belaufen sich auf rund 11.000 Euro.

Bei so manchen Einsätzen, wie bei dem Brand in der Eichendorffstraße bei strömenden Regen, waren die Einsatzkräfte und die Hausbewohner den Witterungsverhältnissen ausgesetzt, erinnerte sich Kommandant Alexander Richter. Mit dem Zelt könne nun Abhilfe geschaffen werden. Richter bedankte sich besonders bei Bürgermeister Edgar Knobloch für die Unterstützung.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.