16.09.2018 - 12:05 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Frische Fische im Freizeitsee

Für manchen Angler ist es nicht der beste Tag. Dafür freuen sich beim Oberpfälzer Fischereitag in Grafenwöhr andere.

Das Abwiegen der gefangenen Fische gehört zum Oberpfälzer Fischereitag dazu.
von Jürgen MaschingProfil

Es ist Samstagmorgen kurz vor 4 Uhr und in Teublitz klingelt der Wecker. Sieben Mitglieder des Fischereivereins Teublitz machen sich auf den Weg nach Grafenwöhr. Dort ist dieses Jahr der Oberpfälzer Fischereitag.

Am Dießfurter Freizeitsee wurden um 6 Uhr die Angelzonen ausgelost, anfüttern stand um 7 Uhr auf dem Programm. Bis 11 Uhr ging dort das Bezirkskönigs-und Bestandsfischen über die Bühne. Glücklich waren am Ende dann aber nicht die 125 Teilnehmer aus 21 gemeldeten Vereinen, denn viel gab der See nicht her. Dennoch freute sich Obmann Hans-Herrmann Lier über die Teilnahme der Vereine und auch das Ergebnis. Auch Dr. Thomas Ring, Fachberater der Regierung der Oberpfalz, hatte ein wachsames Auge auf den Vormittag und meinte: "Wir haben hier ein neues Gewässer, da wollten wir sehen, welche Fischarten vorhanden sind, und deren Größe". Was zum Vorschein kam, waren große Giebel und auch wenige Karpfen. Laut Ring ist im Freizeitsee genau das drin, was auch drin sein soll. Für ihn und Hans Holler, Präsident des Fischereiverbandes Oberpfalz, Grund zur Freude.

Zur gleichen Zeit war im Sportzentrum in Grafenwöhr eine Infoveranstaltung für Vorstände, Gewässerwarte und weitere Interessenten mit Diskussionen. Auch das Filetieren und eine Vorführung von Grätenschneidern für die Y-Gräten wurden gezeigt. Am Nachmittag gab es dann den offiziellen Teil mit der Begrüßung durch Holler. Unter den Gästen befanden sich unter anderem Bezirkstagsvizepräsident Volker Liedtke, Landtagsabgeordnete Annette Karl, Landtagsabgeordneter Alexander Flierl, stellvertretender Landrat Albert Nickl sowie die Bürgermeister Edgar Knobloch (Grafenwöhr) und Werner Walberer (Pressath). Nach den Grußworten der einzelnen Gäste gab es weitere Vorträge. Johannes Schnell, Referatsleiter des Landesfischereiverbands Bayern, stellte das Fischotterprojekt vor. "Die Otter sind sehr präsent in Ostbayern. Nur mit einer kräftigen Stimme nach oben können wir das Problem meistern. Dieses Problem ist auch ein Problem der Politik."

Beim Oberpfälzer Fischereitag wird am Dießfurter Freizeitsee geangelt.
Der Fischereiverein Teublitz ist beim Oberpfälzer Fischereitag vertreten.
Hans Holler, Präsident des Fischereiverbandes Oberpfalz, spricht in Grafenwöhr.
Auch die Ehrengäste lauschen gespannt den Vorträgen.
Viele Anglervereine haben sich zum Oberpfälzer Fischereitag am Dießfurter Freizeitsee eingefunden.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.