07.10.2018 - 13:57 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Gemeinsam lernen und löschen

Schon mehrfach haben die vier örtlichen Feuerwehren Grafenwöhrs die Leistungsprüfung zur technischen Hilfeleistung gemeinsam abgelegt. Die Prüfung, die es nun zu bestehen gilt, ist allerdings neu für sie.

Gemeinsam legen die Mitglieder der vier örtlichen Feuerwehren Grafenwöhrs eine Leistungsprüfung ab.
von Autor XRIProfil

Zum ersten Mal stand die Leistungsprüfung "Die Gruppe zum Löscheinsatz" in einer Gemeinschaftsausbildung an. Hierbei zeigten insgesamt 29 Teilnehmer der Feuerwehren aus Grafenwöhr und Gmünd ihren hervorragenden Ausbildungsstand. Keine Selbstverständlichkeit: Die Gmünder Feuerwehrler arbeiteten zum ersten Mal mit dem neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug der Grafenwöhrer Kollegen.

Bei "Variante 3" musste zudem der Löschangriff unter Atemschutz ausgeübt werden - ebenfalls ein Novum für die Gmünder Wehr. An zwei Abenden sowie in insgesamt fünf Gruppen zeigten die Damen und Herren das Gelernte. Die Schiedsrichter um Kreisbrandinspektor Wolfgang Schwarz, den Kreisbrandmeistern Gerald Wölfl, Jürgen Haider und Reiner Kopp sowie um Schiedsrichter Hans Pappenberger bestätigten den Prüfungsteilnehmern gute Arbeit. Bei der praktischen Abnahme wurde neben einzelnen Prüfungsfragen und -aufgaben auch ein Löschangriffaufbau unter Atemschutz durch die Teilnehmer simuliert.

Die Schiedsrichter zeigten sich erfreut über den guten Ausbildungsstand der Wehren. Ferner unterstrichen sie die Notwendigkeit einer soliden und guten Ausbildung. Den Ausbildern um Zugführer Marco Arnold sowie Gruppenführer Markus Pfosch und Florian Pappenberger dankten sie für die gute Vorbereitung der Prüflinge.

Bürgermeister Edgar Knobloch dankte den Teilnehmern für ihr Engagement. "Ihr habt wieder gezeigt, dass auf euch Verlass ist." Knobloch lobte die Aktiven auch für den Einsatz vor einer Woche, als Sturmtief "Fabienne" wütete. Mit einer kleinen Spende bedankte sich das Stadtoberhaupt. Kommandant Alexander Richter betonte die Notwendigkeit der Zusammenarbeit unter den örtlichen Wehren. Er dankte allen, die sich seit Anfang September mehrmals wöchentlich trafen, um sich auf die Prüfung vorzubereiten. Dank zollte er auch Ehrenmitglied Werner Schreml, zweitem Vorsitzenden Markus Englhardt sowie Jürgen Schreml für die Bewirtung der Truppe.

Bei der anschließenden Abschlussbesprechung wurden die Leistungsabzeichen vergeben. Von der Feuerwehr Gmünd absolvierten Stufe 5 Sabrina Krauß, Stufe 3 Jonas Neubauer sowie Stufe 2 Marco Schinner, Noah Ruhland, Paul Rubenbauer und Alexander Suttner. Sein erstes Leistungsabzeichen in Stufe 1 meisterte Christian Rauch. Von der Feuerwehr Grafenwöhr legten Florian Pappenberger und Christian Simon ihr letztes Abzeichen der Stufe 6 ab. Stufe 5 erreichten Oliver Gebhardt und Michael Döth, Stufe 4 Rene Kneißl, Patrick Hößl, Stefan Pappenberger und Benedikt Pappenberger.

Stufe 3 bestanden Sebastian Baier, Manuel Stümpfl und Daniel Dietl. In Stufe 2 zeigten Lisa Gebhardt, Kisha Brown, Raphael Zellner, Lukas Kammerer, Matthias Kammerer, Patrick Ulm und Kevin Daubenmerkl ihr Können. Ihr erstes Abzeichen der Stufe 1 erreichten Noah Arnold, Cornelius Wohl, Marco Kraus und Tobias Ulm.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.