23.09.2020 - 11:35 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Grafenwöhrer Theatergruppe ausgebremst, aber Spenden ungebremst

Wolfgang Bräutigam (vorne, Mitte) von der Katholischen Theatergruppe Grafenwöhr überreicht Spendengelder an die Vertreter gemeinnütziger Einrichtungen.
von Renate GradlProfil

"Corona hat die Laienschauspieler ungewollt ausgebremst. Konnte man im Januar mit dem Wintertheater ,Alexander-Durcheinander‘ noch einen neuen Besucherrekord feiern, mussten die weiteren Planungen wegen Corona leider aufgegeben werden", informierte Wolfgang Bräutigam, der Vorsitzende der Katholischen Theatergruppe Grafenwöhr, bei einer Spendenübergabe an verschiedene lokale Einrichtungen.

Zum Leidwesen aller konnten weder der auf der Naturbühne am Schönberg geplante Gastauftritt einer Improvisations-Theatergruppe aus Nürnberg sowie die Stadtführungen mit Theaterszenen stattfinden. Auch der im Oktober vorgesehenen Wirtshauskrimi muss entfallen. "Nach derzeitigem Stand wird auch das Wintertheater im Januar 2021 höchstwahrscheinlich der Krise zum Opfer fallen", mutmaßt Bräutigam.

Dennoch haben die Laienschauspieler die Vertreter verschiedener gemeinnütziger Einrichtungen zu einem Spendentermin eingeladen, um die bereits im Januar bei ihrer Jahreshauptversammlung beschlossenen Spenden zu verteilen. Über einen Teilbetrag aus der Gesamtspende von 4100 Euro können sich freuen: Die Katholische Kindertagesstätte "St. Theresia", das Evangelische Kinderhaus "Kunterbunt", der Kindergarten "St. Josef" in Hütten, die Schulvorbereitende Einrichtung Grafenwöhr, die Bücherei "St. Michael", der Musikverein "Klingende Töne", der Verein "Hoffnung für Menschen", die Offene Ganztagsschule Grafenwöhr und die Evangelische sowie die Katholische Pfarrei.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.