09.12.2020 - 12:51 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Grafenwöhrer Ziel: Erste Naturpark-Schule der Region zu werden

Der Zertifizierungsprozess zur Naturpark-Schule geht auf die Zielgerade. Die Grund- und Mittelschule Grafenwöhr ist dann als erster Kooperationspartner des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald berechtigt, den Titel zu tragen.

Bürgermeister Edgar Knobloch, Konrektorin Ruth Seitz, Landrat Andreas Meier und Naturpark-Rangerin Simone Peuleke beschließen im Sommer die Gründung einer Partnerschaft.
von Stefan NeidlProfil

Bereits im Sommer haben die Grund- und Mittelschule Grafenwöhr und der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald beschlossen, die Zusammenarbeit auszubauen und eine Partnerschaft zu gründen. Bei der Vertragsunterzeichnung waren als Vertretung der Schulleitung Konrektorin Ruth Seitz, Bürgermeister Edgar Knobloch, Landrat Andreas Meier und Natur-Parkrangerin Simone Peuleke zugegen. Damit war die Grund- und Mittelschule die erste Schule im Landkreis und der erste Partner des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald überhaupt, der die Partnerschaft und Zertifizierung als Naturpark-Schule in die Wege geleitet hat.

Kleine Naturforscher der Grund- und Mittelschule Grafenwöhr trotzen dem Wetter

Grafenwöhr

Ziel einer solchen Kooperation ist es, Kindern und Jugendlichen die Natur, Kultur und Heimat zu vermitteln und fest in den Lehrplan aufzunehmen. Dabei werden die Mitarbeiter des Naturparks die Lehrer in Form von Unterrichtsbesuchen, Exkursionen und Projekttagen unterstützen. Derzeit läuft aber noch der Zertifizierungsprozess. Der Titel "Naturpark-Schule" ist eine bundesweite Auszeichnung des Verbands Deutscher Naturparke (VDN) und wird zunächst für fünf Jahre verliehen. Jede Klasse soll während der Zertifizierung mindestens einmal im Jahr ein Naturpark-Thema behandeln und Vertreter des Naturparks treffen. Auch die Lehrkräfte brauchen eine jährliche Fortbildung mit inhaltlichem Bezug zum Naturpark.

Nach dem Ablauf der fünf Jahre wird von Seiten des VDN geprüft, ob die Anforderungen weiter erfüllt sind, und die Auszeichnung kann erneuert werden.

Die Grafenwöhrer Grund- und Mittelschule hat mittlerweile mit fast allen Klassen die Naturpark-Themen behandelt. So gab es beispielsweise Wandertage in den Wald, wo Bäume identifiziert oder Insekten mit einer Becherlupe gefangen werden mussten. Gemeinsam mit Bürgermeister Knobloch pflanzten die Schüler der dritten Klassen kürzlich 100 Kilogramm Eichensaatgut im Pressather Wald. Im Frühjahr soll der Zertifizierungsprozess abgeschlossen sein. Nur noch wenige Klassen fehlen und warten auf ihre Projekte. Die Grund- und Mittelschule wird dann offiziell die erste "Naturpark-Schule" im Landkreis Neustadt und Tirschenreuth sein.

Bürgermeister Edgar Knobloch, Konrektorin Ruth Seitz (von links) und Naturpark-Rangerin Simone Peuleke (rechts) freuen sich schon auf die Kooperation. Die neue Schulleiterin Anja Bräu (2. von rechts) steht hinter dem Projekt.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.