23.04.2019 - 12:53 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

„A Home away from Home“

Eine Heimat auf Zeit will die Stadt Grafenwöhr den US-Soldaten und deren Familien bieten, die für 2020 erwartet werden, erklärt der Bürgermeister beim Antrittsbesuch der neuen Einheit im Rathaus. Dann besiegeln sie ihre Partnerschaft.

Bürgermeister Edgar Knobloch (zweiter von links) begrüßte im Rathaus Command Sergeant Major Samuel Zoker (von rechts), Oberst Seth A. Knazocvich und Oberstleutnant Donald L. Cherry Jr von der Partnereinheit der 41. US-Feldartilleriebrigade
von Autor MORProfil

Das historische Rathaus wurde 1462, also 30 Jahre vor der Entdeckung Amerikas erbaut, betonte Bürgermeister Edgar Knobloch bei Antrittsbesuch der 41. US-Feldartilleriebrigade (41st FAB). Mit Oberst Seth A. Knazovich, Stellvertretendem Oberstleutnant Donald L. Cherry Jr. und Command Sergeant Major Samuel Zoker unterzeichnete er die Partnerschaftsurkunde zwischen Stadt und US-Einheit.

Knobloch informierte die Gäste über die Geschichte und Kultur Grafenwöhrs und lud sie ein, die Feste und Veranstaltungen vor Ort zu besuchen. Er überreiche den Bierkrug der Stadt sowie die neueste Ausgabe des zweisprachigen Truppenübungsplatzbuches.

Die 41st FAB wurde im vergangenen Dezember aufgestellt und ist mittlerweile auf 200 Soldaten angewachsen. Sie ist eine der vier US-Heeresbrigaden, die unter dem Kommando des 7. US-Armee-Ausbildungskommandos (7th ATC) stehen. Die Stabskompanie, ein Unterstützungsbataillon, eine Fernmeldeeinheit sowie zwei Artillerie-Bataillone werden bis 2020 aufgestellt. Insgesamt 1000 US-Soldaten und ihre Familien sollen bis dahin auf dem Truppenübungsplatz stationiert werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.