02.12.2019 - 07:55 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Jahreshauptversammlung des Musikverein "Klingende Töne": "Eine ganz tolle Sängerin"

Es gibt viele verschiedene Musikgruppen und Gesangskünstler. Eine musikalische "Kostprobe" gab es bei der Jahreshauptversammlung der "Klingenden Töne".

In der Jahreshauptversammlung der "Klingenden Töne" spielt die "Zieharmonie Grafenwöhr" Polka- und Walzermusik.
von Renate GradlProfil

Vorsitzende Lili Gette konnte allerdings nur wenige Besucher in der Jahreshauptversammlung im Probenraum der Schule begrüßen. Zuerst sprach die Musik, denn die "Zieharmonie Grafenwöhr" spielte Polka- und Walzermusik. "Endlich sehe ich das Licht" aus "Rapunzel" hat Elisabeth Schmidt gesungen, wovon Bürgermeister Edgar Knobloch begeistert war. "Sie ist eine ganz tolle Sängerin", kommentierte er ihre Einlage.

Danach blickte die Vorsitzende auf die Aktivitäten im Jahr 2019 zurück. Auftritte gab es beim Spielplatzfest in der Bahnhofsiedlung, beim Sommerkonzert und beim Musikantentreffen im Evangelischen Gemeindehaus. Im Rahmen des Ferienprogramms fand eine "Klanggeschichte" statt. Im Mai wurden die Bewohner des Sebastian-Heims mit schönen Klängen überrascht. Für die Mitglieder gab es auch eine Faschingsfeier. Auftritte in den Seniorenheimen in Gmünd und Grafenwöhr, beim Adventsmarkt sowie ein Konzert der Veeh-Harfen am 22. Dezember stehen noch bevor.

Gette stellte auch die verschiedenen Musikgruppen vor. Die Musikalische Früherziehung ist in zwei Altersgruppen eingeteilt, derzeit sind zwölf Kinder dabei. Die neue Zieh-Harmonika-Gruppe hat ihr Debüt im September im Evangelischen Gemeindehaus gegeben. Die Proben für die Steirische Harmonikagruppe sind einmal im Monat, jeweils am Mittwoch um 19 Uhr. Neuanmeldungen sind hierfür jederzeit möglich. Es können auch Instrumente ausgeliehen werden. Die nächste Probe findet am 18. Dezember statt. Außerdem gibt es eine Veeh-Harfengruppe für mehrere Altersgruppen. Die Proben dafür sind jeweils einmal pro Monat an einem Samstag.

Gette lobte den Vorstand für ihre gute Zusammenarbeit. Dankesworte gingen an die Kinder für ihren regelmäßigen Unterrichtsbesuch, an ihre Eltern für ihre Geduld sowie an die Stadt für die finanzielle Unterstützung. "Die Mittel fließen weiter", versprach Bürgermeister Edgar Knobloch. "Das Musizieren ist immer positiv und es ist wichtig, dass es weitergeht."

Frauenpower bei den "Klingenden Tönen". Der Vorstand besteht aus (von rechts) Elena Jakimenko, Tatjana Schledewetz, Tatjana Walter und Vorsitzende Lilia Gette. Bürgermeister Edgar Knobloch (links) freut sich, dass es den Musikverein gibt.
Elisabeth Schmidt sang das Lied:"Endlich sehe ich das Licht" aus "Rapunzel".

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.