31.07.2020 - 10:51 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Schatzbüchlein für die Ewigkeit

Das 250-jährige Bestehen der Mariahilfkirche auf dem Grafenwöhrer Annaberg ist nicht nur Anlass für einen Festgottesdienst, sondern auch für eine Broschüre über das Gotteshaus. Werk und Autorin ernten großes Lob.

Pfarrarchivarin Leonore Böhm und Ehemann Reinhold, zusammen mit den Geistlichen – Stadtpfarrer Bernhard Müller, Hans Bayer (rechts) und Wolfgang Traßl – nach dem Festgottesdienst vor dem Hauptaltar der Mariahilfkirche. Die von ihr erarbeiteten Broschüren liegen in den Gotteshäusern zum Preis von jeweils vier Euro auf. Mit dabei jeweils auch ein Andachtsbildchen, in dem auch der Prozessionszug zur Einweihung der Kirche aus dem Jahr 1770 nachempfunden ist. Es ist dies eine Gemeinschaftsarbeit der Klasse 4a des Schülerjahrganges 1982, und so zugleich eine Hommage der ehemaligen Vollblut-Pädagogin an "ihre" Kinder.
von Autor AZProfil

Ehre, wem Ehre gebührt: Für ihre großartige Leistung, die 47-seitige Broschüre „Sankt Anna voll der Gnade – 250 Jahre Mariahilfkirche in Grafenwöhr“, wurde Leonore Böhm und ihrem Ehemann Reinhold öffentliches Lob zuteil.

Nach dem Festgottesdienst in der Mariahilfkirche auf dem Annaberg formulierte Stadtpfarrer Bernhard Müller dies so: „Ein ganz herzliches 'Vergelt`s Gott' gilt Leonore Böhm für die wunderbare Erstellung der Broschüre, die anlässlich des Jubiläums herausgekommen ist. Ein großer Dank gilt auch ihrem Mann sowie dem Unterstützerteam beim Schreiben und Drucken des Heftes.“

Der Begriff „Schatz“, vielschichtig geltend sowohl in der Kirche als auch im persönlichen Leben, stand im Zentrum des Jubiläumsgottesdienstes, den Müller als Prediger und auch Gemeindereferentin Christine Gößl mit ihrer Kindergruppe thematisierten. Dieser trifft auch auf Böhm zu.

Seit 40 Jahren bereits ist diese in ihrer Eigenschaft als Pfarrarchivarin unermüdlich tätig. Sie recherchiert akribisch, sammelt Daten und Fakten, listet auf, schreibt nieder. Immer bereichert sie, die seit Jahrzehnten auch als Kreisheimatpflegerin unterwegs ist, mit interessanten Artikeln etwa den Stadtanzeiger. Bereits in vier Kirchenführern hat sie – immer unterstützt von Ehemann Reinhold, der gestochen scharfe Bilder liefert – die Geschichte der Grafenwöhrer Gotteshäuser veröffentlicht: welch` wertvolle Nachschlagwerke. Die Schriften sind – um im Bild zu bleiben – wahre Schätze, eben Dokumente für die Ewigkeit. Die Quellen für die aktuelle Broschüre entstammen dem Kirchenarchiv Grafenwöhr, dem Staatsarchiv Amberg sowie dem Diözesanmuseum Regensburg.

In seinem Grußwort würdigte Stadtpfarrer Bernahrd Müller diese Arbeit so: „Es freut mich sehr, dass Frau Leonore Böhm zusammen mit ihrem Mann diese Broschüre zusammengestellt hat. Herzlichen Dank beiden und ein großes 'Vergelt`s Gott'! Sie haben sich sehr viel Mühe gegeben und viel Herzblut hineingelegt. Sehr viele interessante Themen und Beiträge sind dabei zusammengestellt worden, so dass auch für die Zukunft etwas Bleibendes geschaffen werden konnte.“

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.