20.08.2018 - 14:55 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Schlemmerkino startet durch

Nachdem das Wetter einer erfolgreichen Premiere des Schlemmerkinos auf der Schönbergbühne im Vorjahr einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, startete die Stadt Grafenwöhr nun einen zweiten Versuch. Mit erfreulicher Resonanz.

Schlemmerkino.
von Stefan NeidlProfil

(sne) 1200 Menschen besuchten die drei Filme am Wochenende und bestätigten so die Kommune in ihrer Entscheidung: Mit "Mamma Mia 2", "Sauerkrautkoma" und "Mission Impossible - Fallout" hielt Grafenwöhr an seinem Konzept aus einer Mischung aus Familienfilm, bayerischer Krimi-Komödie und Blockbuster fest und so hatte das Cineplanet Tirschenreuth drei hochaktuelle Filme auf der Naturbühne parat.

Bereits am Freitag strömten die Leute zu "Mamma Mia 2" auf den Schönberg, so dass die ursprünglich geplanten 370 Plätze bei weitem nicht ausreichten und mehrfach nachbestuhlt werden musste. Am Ende verfolgten über 450 Besucher zu den Klängen von ABBA Sophies Traum vom eigenen Hotel und die wilde Vergangenheit ihrer Mutter Donna. Dies war aber nur ein kleiner Vorgeschmack der Begeisterung der Grafenwöhrer für ihr Schlemmerkino, denn der Samstag sprengte die Erwartungen des Veranstalters. Über 650 Gäste saßen, standen oder lagen auf dem Boden und amüsierten sich beim "Sauerkrautkoma" über die Abenteuer des Dorfpolizisten Franz, der sich in der Großstadt München um eine gefundene Leiche im Auto seines Vaters und die Hochzeit mit seiner Freundin Susi kümmern musste.

Gerne hätten weit mehr Zuschauer Platz genommen und den Film gesehen - die Schlange reichte vom Eingang bis zum Gößenreuther Weg. Angesichts der prekären Sitzsituation versuchten Stadt-Geschäftsführer Lorenz Kraus und Bauhofmitarbeiter Klaus Guthmann alles, um die Leute noch irgendwo unterzubringen, Stühle zu organisieren und freie Plätze zu schaffen. Leider konnte nicht jeder platziert werden, so dass einige Gäste enttäuscht die Heimreise antreten mussten.

Mit "Mission Impossible - Fallout" war für den Sonntag ein echter Blockbuster im englischen Originalton im Angebot. Brigardegeneral Christopher LaNeve begrüßte die 100 amerikanischen und deutschen Gäste und bot sich als Übersetzungshelfer an, denn er spreche perfekt "Untertitel". Die deutsche Verständnishilfe war aber dann doch nicht verfügbar - Michael Neidhardt vom Cineplanet in Tirschenreuth erklärte, dass entgegen der Ankündigung für den Event Paramount Pictures den Film nicht mit Untertiteln anbieten würde.

Auf der 6,5 Meter großen Leinwand konnte man dann mit Tom Cruise mitfiebern, wie dieser in seinem sechsten Abenteuer als Ethan Hunt versucht, auf seiner Mission durch Paris, London und Kashmir einen nuklearen Holocaust zu verhindern.

Bürgermeister Edgar Knobloch dankte allen Beteiligten, insbesondere dem Cineplanet in Tirschenreuth für Film und Technik. Er freute sich, dass nach der wetterbedingten zweifelhaften Bilanz des letzten Jahres so viele Bürger Interesse an einem Genießerkino haben. Besonders stolz demonstrierte das Stadtoberhaupt die neuinstallierten Sonnensegel, die auf Knopfdruck wie von Zauberhand ausrollten und Schutz vor Regen und Hitze boten.

"Event mit Herz" kümmerte sich um die Gourmetdrinks, die von Cocktails über Aperol und Sekt bis hin zu anti-alkoholischen Getränken alles abdeckten, was zu einem Schlemmerkino gehört. Colella's Catering versüßte den Abend mit italienischen Spezialitäten.

Schlemmerkino.

Schlemmerkino.

Bereits am Freitag waren alle Plätze auf der Naturbühne am Schönberg besetzt, so dass für Samstag zusätzliche Stühle beschafft werden mussten.

Schlemmerkino

Schlemmerkino.

Schlemmerkino.

Schlemmerkino.

Schlemmerkino.

Bürgermeister Edgar Knobloch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.