26.05.2021 - 14:10 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Schulleiterin informiert Stadtrat: Grund- und Mittelschule Grafenwöhr digital gut aufgestellt

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Der Stadtrat Grafenwöhr hat einen Gast: die Schulleiterin der Grund- und Mittelschule, Anja Bräu, ist eingeladen, um über das Medienkonzept der Schule zu sprechen. Dabei führt sie die Räte zurück auf die Schulbank.

Lehrer Uwe Prösl erklärt der siebten Klasse der Grund- und Mittelschule Grafenwöhr an einem Smart Board Unterrichtsstoff.
von Stefan NeidlProfil

Ihr Medienkonzept stellte Anja Bräu, die Schulleiterin der Grund- und Mittelschule, dem Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung vor. Sie gab dabei einen Sachstandsbericht und äußerte Wünsche für die Zukunft. Insgesamt stehe die Schule gut da, so das Fazit.

Bräu stellte dem Gremium dabei anfangs eine Aufgabe: Über den Beamer im Sportpark wurde ein QR-Code an die Wand geworfen, den alle Stadträte mit ihren Smartphones scannen sollten. Es öffnete sich eine Website auf dem Handy, in die jeder drei Begriffe eingeben konnte, was denn für ihn ein Medienkonzept ausmacht. Die Ergebnisse wurden der Schulleiterin angezeigt: Ideen, Vision, Digitalisierung, lauteten nur einige der Begriffe.

Anschließend warf Bräu einen Blick zurück: Im Juli 2017 startete die Medienkonzept-Initiative an allen bayerischen Schulen, um einen Impuls für eine systematische Medienkompetenz-Förderung zu setzen. Damit sollten die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung und der Technik, die jeden im Alltag begleiten, ausgenutzt werden.

Zugleich entstünden aber neue Probleme, machte die Schulleiterin deutlich: "Für junge Menschen ist die Unterscheidung von News und Fake News schwierig", sagte sie etwa.

Der damalige Kultusminister Ludwig Spaenle habe in seinem Masterplan "Bayern Digital II" eine individuelle Entwicklung an den einzelnen Schulen von der gesamten Schulfamilie gefordert. Für Bräu gehören dazu drei Bausteine: Mediencurriculum, Fortbildungsplan und Ausstattungsplan.

Das Curriculum, der theoretische Plan, vom Kollegium entwickelt, und die Fortbildung seien günstig zu erreichen. Interessant für die Stadträte ist deshalb der Ausstattungsplan.

Hier lobte Bräu die Sanierung der Schule in mehreren Bauabschnitten von 2014 bis 2016, bei der bereits moderne Technik angeschafft worden sei. Sie wünscht sich für die beiden EDV-Räume aber 42 neue PCs mit Komplettausstattung und Monitoren, zwei Dokumentenkameras und zwei Drucker, dazu einen neuen Serverraum. In den Werkräumen und Küchen sollten vier Active-Boards installiert werden.

Bereits erfüllt hat sich der Wunsch der Schulleiterin nach Wlan im gesamten Schulgebäude, 65 Ipads für Schüler und Lehrer sowie modernen Monitoren in allen Klassenzimmern. Bräu strebt eine Umsetzung Schritt für Schritt an, wobei die Kosten immer wieder überprüft werden sollten.

Für die Zukunft kann sie sich auch persönliche Ipads für die Schüler vorstellen. Diese sollen von Stadt und Schule angeschafft, aber von den Eltern bezahlt werden: "Die Schüler passen mehr darauf, wenn es ihre eigenen Geräte sind."

Mit der Erfüllung ihrer Wünsche sieht Bräu die Grund- und Mittelschule gut aufgestellt: "Dann können wir uns im Vergleich mit anderen wirklich sehen lassen." Ende Juni solle die neue Homepage der Schule online gehen, teilte sie abschließend mit.

Mehr aus dem Stadtrat Grafenwöhr

Grafenwöhr

Bürgermeister Edgar Knobloch versicherte der Schulleiterin, den Bedürfnissen der Schule mit Wohlwollen gegenüber zu stehen und lobte sie für ihren Einsatz. Thomas Weiß (SPD) frägt nach Wlan im alten Grundschulgebäude für die Mittagsbetreuung.

Thomas Schopf (FW) sah als Polizist die Notwendigkeit einer Schulung, um von Anfang an Betrug vorzubeugen. Gerald Morgenstern (CSU) erkundigt sich nach dem Engagement der Lehrer.

Bräu versicherte, die jungen Lehrkräfte wären "mit Feuereifer" dabei, und auch die älteren würden schon nach ihren Ipads fragen: "Manchmal fehlt etwas das technische Verständnis. Aber an der Digitalisierung führt kein Weg dran vorbei. So tauschen die Kollegen sich untereinander aus."

Schulleiterin Anja Bräu stellt im Stadtrat ihr Medienkonzept für die Grund- und Mittelschule vor.

"Manchmal fehlt etwas das technische Verständnis. Aber an der Digitalisierung führt kein Weg dran vorbei. So tauschen die Kollegen sich untereinander aus."

Anja Bräu, Schulleiterin der Grund- und Mittelschule Grafenwöhr, zur Medienkompetenz im Kollegium.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.