31.03.2020 - 17:07 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Selbstgenähte Mundschutzmasken für Grafenwöhrer Arztpraxis

Die Patienten einer Arztpraxis in Grafenwöhr zeigen sich dankbar für die Betreuung während der Coronakrise. Einige nähen sogar Mundschutzmasken für die Mitarbeiterinnen.

Ausgerüstet mit selbstgenähtem Mundschutz sorgen die Arzthelferinnen für ihre Patienten.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

In Zeiten von Corona zeigen sich die Menschen hilfsbereit. Ein besonderes Dankeschön ging an die Mitarbeiter der Gemeinschaftspraxis von Dr. Barbara Tilgener und Dr. Sabine Schultes in Grafenwöhr. Drei Patientinnen haben mehrere Mundschutzmasken genäht. "Die Patienten bedanken sich sehr bei uns, dass wir auch in dieser Krise für sie da sind. Auch Dr. Tilgener und ich sind unheimlich stolz auf unsere Helferinnen, die uns täglich bei der Arbeit mit den Patienten unterstützen", erklärt Dr. Schultes.

Info:

Das sagen Experten zu selbstgenähten Masken

Aus Expertensicht sind solche selbstgenähten Masken nicht völlig abwegig. Wenn jemand beim Tragen eines solchen Mundschutzes ein gutes Gefühl habe, könne man das ruhig machen, sagte etwa Christian Drosten, Virologe an der Berliner Charité, dem NDR. Der niedersächsische Hausärzteverband verschickte sogar eine Nähanleitung für einen Behelf-Nasen-Mund-Schutz. Dieser sei allerdings weder geprüft noch zertifiziert und stelle lediglich ein Hilfsmittel dar, hieß es in einem Brief des Landeschefs des Hausärzteverbandes, Matthias Berndt, an die Mitglieder. Das Amberger Klinikum hat von rund 50 Näherinnen aus Amberg und dem Kreis Amberg-Sulzbach mehr als 300 Mund-Nasen-Schutzmasken bekommen."

Anleitung zum Nähen von Mundschutzmasken

Rothenstadt/Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.