18.02.2020 - 14:19 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Unfallflucht vorgetäuscht

Dass die Erstattung einer Anzeige bei der Polizeiinspektion Eschenbach wegen Unfallflucht ein solches Ende findet, hat sich die 19-jährige Verkehrsteilnehmerin sicher nicht vorgestellt.

. Die Polizeibeamten werden hellhörig:.Die Schilderung des Unfalls und das Schadensbild passen nicht zueinander
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Am Sonntagabend erschien die junge Frau bei der Polizeidienststelle und wollte die Beschädigung ihres Pkw zur Anzeige bringen. Sie habe das Fahrzeug in einer Parklücke in Grafenwöhr unbeschädigt abgestellt und nach ihrer Rückkehr nach etwa einer Stunde einen Schaden an der rechten Seite bemerkt. Ihren Angaben zufolge musste ein neben ihr geparktes Fahrzeug beim Ausparken aus der Parklücke die Beschädigung verursacht haben.

Während der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, berichtet die Polizeiinspektion Weiden, dass aufgrund des vorhandenen Spurenbildes sich der Unfall nicht in der geschilderten Weise zugetragen haben konnte. Der Lack wies deutliche von einem Mauerwerk stammenden Kratzspuren auf. Wie nun genau der Schaden verursacht wurde, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Gegen die junge Frau wird wegen eines Vergehens des Vortäuschens einer Straftat ermittelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.