Mikka Trapp aus Groschlattengrün verschafft sich mit Kart Respekt

Der junge Nachwuchsfahrer Mikka Trapp des MSC Wiesau startet bei den Läufen der Rotax Max Challenge in Wackersdorf

Mikka Trapp mit seinem Kart.
von Externer BeitragProfil

In seinem zweiten Jahr auf der Kart-Rundstrecke bleibt Mikka Trapp aus Groschlattengrün in der Erfolgsspur. Nach den guten Ergebnissen von 2019 bei den Micros in der Rotax-Max-Clubsportserie folgte der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse der Rotax-Serie. In der Miniklasse zählt Mikka mit seinen zehn Jahren zu den jüngsten Fahrern unter den 19 Teilnehmern dieser Klasse.

Corona kommt dazwischen

Mit dem größeren Chassis, das mit einem 15 PS starken Rotax Mini Motor ausgestattet ist, betritt er nun die nächste höhere Stufe im Kartsport. Als Chassishersteller vertraut man weiterhin der Marke Maranello und zusammen mit dem Team von Nees Racing will er versuchen, sich weiter zu verbessern. Bereits Ende 2019 wurde mit den ersten Testfahrten mit dem neuen Kart begonnen. Aufgrund des milden Winters konnte er wertvolle Erfahrungen auf den Kartbahnen in Deutschland sammeln. Leider verhinderte die Corona-Pandemie den geplanten Beginn der Rennen und der Meisterschaft. Auch mussten die Test- und Einstellfahrten eingestellt werden, da die Kartbahnen schließen mussten.

Nach sechs Wochen konnte Mikka Trapp unter Hygienierichtlinen wenigstens wieder Testfahrten durchführen. Inzwischen hatte auch Andreas Mathis, der Organisator der Rotax-Serie, einen neuen Terminkalender ausgearbeitet, so das am 19. Juli wieder ein Rennen über die Bühne gehen konnte. Schnell zeigte sich, dass Mikka bei der ersten Veranstaltung mit dem Umstieg auf das größere Kart wenig Probleme hatte. Er holte bei Veranstaltungen in Belleben, Mülsen, Wittgenborn und Oppenrod gute Plätze. Einmal schaffte er es sogar auf den dritten Rang. Lediglich bei einem Rennen kam er wegen einer Zeitstrafe nicht unter die ersten zehn und fiel vom vierten auf den zwölften Rang zurück. Als kleiner Trost blieb ihm, dass er die schnellste Runde dieses Rennen gefahren hatte, was für eine gute Performance spricht. Wegen der guten Platzierungen in den ersten Rennen der Rotax-Max-Clubsportserie wagt er nun den nächsten Schritt: einen Start in der ersten Liga der Rotax- Kart-Serie, der Rotax-Max-Challenge Germany.

Start in Wackersdorf

Am Wochenende, 19. und 20. September, trifft sich nun die deutsche Rotax-Max-Elite im Pro Kartland in Wackersdorf zur zweiten Veranstaltung der Challenge. Bei dieser Veranstaltung ist Mikka Trapp nun als Gaststarter in der Mini-Klasse dabei. Bei diesem Start wollen das gesamte Team und seine Familie sehen, wie er sich in der Topliga der Serie behauptet. Insider trauen Mikka in Wackerdorf durchaus einen vorderen Platz zu.

Mikka Trapp und sein Team wollen in Wackersdorf eine gute Performance auf den Asphalt legen.
Mikka Trapp mit seinem Kart.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.