31.03.2019 - 14:30 Uhr
Großkonreuth bei MähringOberpfalz

Freude über Gartentag-Erfolg

Tausende Besucher strömten 2018 zum "Tag der offenen Gartentür", den der OGV Großkonreuth ausrichtete. Bei der Jahreshauptversammlung gingen Dankesworte an alle Beteiligten, zudem gab es Würdigungen für langjährige Mitglieder.

Langjährige Mitglieder ehrte der OGV Großkonreuth. Im Bild (sitzend, von links) Johann Schmeller, Maria Böhm, Alois Lippert und Marianne Kraus sowie (stehend, von links) Vorsitzender Alfred Benkner, Kreisfachberater Harald Schlöger, Heinrich Schrems, Christine Hecht, Elisabeth Schmeller, Gabi Bichlmeier, Reinhard Schmeller, Johann Zintl, Ferdinand Scharnagl, Beate Ernstberger und Zweiter Bürgermeister Walter Frank.
von Konrad RosnerProfil

Vorsitzender Alfred Benkner ließ das besondere Ereignis des Vorjahres noch einmal Revue passieren. Er dankte allen Gartenbesitzern sowie den fleißigen Helfern, die dieses Event zu einem Erfolg werden ließen. Die OGV-Mitglieder hatten die zentrale Versorgung übernommen, die Großkonreuther Feuerwehr half bei den Vorbereitungen.

1800 Liter Saft

Zu Beginn der Zusammenkunft im Gasthaus Scharnagl erinnerte der Vorsitzende unter anderem an die Kreislehrfahrt zur Landesgartenschau nach Würzburg. Dank zollte er seiner Frau Elisabeth, die das Staudenbeet unterhalb der Kirche pflege. Erfreulich sei, dass der Geräteverleih besser als in den Vorjahren angenommen worden sei. Beim Obstpressen kamen rund 1800 Liter zusammen. Dank zollte Benkner der Marktgemeinde für eine 100-Euro-Spende für die Kindergruppe. Auch den Kreisjugendring würdigte er für die Unterstützung der Kindergruppe. Sein ganz besonderer Dank galt der Leiterin der Kindergruppe, Jutta Bundscherer, sowie den Co-Betreuerinnen Michaela Reber, Helga Scharnagl, Elisabeth Benkner und Claudia Massenbichler. Einen Einblick in die Finanzen gewährte Kassiererin Michaela Reber. Ihr positives Fazit: der Verein steht auf gesunden Beinen.

Jutta Bundscherer ging auf die Aktivitäten der Kindergruppe "Gartendetektive" ein. 2018 war ein Wettbewerb zum Thema "Streuobstvielfalt - Beiß rein" ausgeschrieben, an dem man sich beteiligte. Alfred Benkner fand in der Nähe von Frauenreuth eine geeignete Wiese mit alten Obstbäumen, diese soll langfristig von der Kindergruppe betreut werden. Die Arbeit der "Gartendetektive" habe daher ganz im Zeichen dieses Wettbewerbs gestanden, so Bundscherer. In diesem Jahr ist eine Tomatenaktion geplant, kultiviert werden sollen vorwiegend alte Tomatensorten. Abschließend hatte Jutta Bundscherer noch zwei Wünsche: Eine Fläche im Ort, auf der man für Insekten eine Blumenwiese anlegen kann, sowie viele neue Gruppenmitglieder.

Zweiter Bürgermeister Walter Frank zeigte sehr angetan von den Aktivitäten des Vereins und bedankte sich noch einmal für die Ausrichtung des Tages der offenen Gartentür. Die große Anzahl der Besucher habe ihn sehr überrascht. Kreisfachberater Harald Schlöger referierte zum Thema "Der insektenfreundliche Garten". Schlöger verwies auf den zunehmenden Insektenschwund in aller Welt. Als Ursachen dafür nannte er Anbauformen im Zusammenhang mit Silowirtschaft und Biogasanlagen. Inzwischen würden häufig nur noch drei bis vier Hauptkulturen angebaut. Hinzu komme das Fehlen von Feldrangen. Dennoch könne man der Landwirtschaft die Schuld nicht alleine geben. Problematisch sei auch die Lichtverschmutzung. "Müssen öffentliche Gebäude die ganze Nacht über beleuchtet werden?", fragte Schlöger. Auch den Trend zu modernen Kiesgärten finde er bedenklich. Insekten fänden hier keinen Lebensraum.

"Wilde Ecken" schaffen

Schlöger gab zahlreiche Anregungen, wie man der negativen Entwicklung im eigenen Garten entgegensteuern könne. Schlöger nannte als Beispiele das Einrichten von "wilden Ecken", das Pflanzen von insektenfreundlichen Sträuchern und Stauden sowie das Anlegen von Laubhaufen und Trockenmauern. Kritisch überdacht werden sollte auch der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln.

Ehrungen:

Jahrzehntelange Mitglieder

Vorsitzender Alfred Benkner und Kreisfachberater Harald Schlöger nahmen die Ehrungen langjährige Mitglieder vor. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet wurden Engelbert Härtl, Marianne Kraus, Ludwig Kraus, Engelbert Lippert, Alois Lippert, Alois Pschierer, Johann Scharnagl, Ferdinand Scharnagl, Johann Schmeller, Heinrich Schrems und Johann Zintl. Für 40-jährige Vereinstreue wurden Maria Böhm und Helmut Völkl geehrt. Seit 25 Jahren dabei sind Gabi Bichlmeier, Beate Ernstberger, Karin Hackl, Christine Hecht, Maria Kraus, Christine Mark, Fried Scharnagl, Elisabeth Schmeller, Reinhard Schmeller, Gabi Völkl und Irene Zant.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.