20.06.2018 - 12:17 Uhr
Großkonreuth bei MähringOberpfalz

Musik kennt keine Grenzen

Ein Kennenlernen und ein Wiedersehen: Die Großkonreuther Blasmusik reist zur Musikschule Marienbad und verbringt mit den Freunden einen deutsch-tschechischen Konzerttag.

Konzert in Marienbad
von Externer BeitragProfil

In einem anderen Land zu spielen ist für die Musiker der Großkonreuther Jugendblaskapelle ein ganz besonderes Erlebnis. Nach einem Standkonzert am späten Vormittag vor dem Bohemia Hotel marschierten die rund 70 Musiker und 12 Tänzerinnen sowie eine große Zuhörer-Schar hinauf zur Kurkolonade. Dort präsentierten die beiden Musikkapellen vor großem Publikum weitere Stücke. Nach dem Mittagessen ging es weiter. Die Musiker beider Länder spielten ein vielfältiges Konzert. Von Marschmusik bis hin zu ruhigen Werken war alles vertreten. Dazu unterhielten die Majoretten unter Leitung von Petra Koreis das Publikum mit abwechslungsreichen Tänzen. Auch Radio-Klassiker wie "21 Guns" und "Take my breath away" standen auf dem Programm. Bei diesen Stücken überraschten die Tschechen sowohl die Zuhörer als auch die deutschen Musiker mit einer Gesangsversion.

Nicht nur musikalisch harmonieren die Musiker beider Länder perfekt. In den Register wurde sich schnell verständigt und auf Gegenseitigkeit geachtet, auch die verschiedenen Sprachen sind kein Hindernis mehr. Das lag den beiden Dirigenten Markus Werner und Josef Koreis besonders am Herzen. Sie setzen sich viel für die Zusammenarbeit ein und haben noch einige Ideen in der Schublade. Bei gemeinsamen Konzerten wie diesem zeigt sich immer wieder, dass sich dieses Engagement mehr als gelohnt hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.