17.01.2019 - 11:33 Uhr
Oberpfalz

Gut gelaunt durch den Winter

Die Dänen machen es sich in der dunklen Jahreszeit "hyggelig". Aber auch mit viel Bewegung an der frischen Luft schlagen Sie dem Winterblues ein Schnippchen.

Therapie gegen den Winterblues: Gehen Sie tagsüber öfter ins Freie und tanken Sie Licht.

"Ach, die bleiche Wintersonne! Sie ist traurig wie eine glückliche Erinnerung", schrieb einst der französische Erzähler Gustave Flaubert. Gehören Sie auch zu den Menschen, denen die Dunkelheit und Tristesse in dieser Jahreszeit öfter mal auf das Gemüt schlägt? Dann sind sie nicht allein. Gerade im Herbst und Winter neigen wir vermehrt zu depressiven Verstimmungen, fühlen uns tagelang scheinbar grundlos traurig, müde, erschöpft und antriebslos. Psychologen sprechen dabei von einer sogenannten saisonal abhängigen Depression (SAD). Rund 800 000 Menschen in Deutschland sind laut Statistik davon betroffen.

Der Grund für diesen Winterblues ist die Abwesenheit von Licht. Vor allem das Tageslicht ist ein wichtiger Taktgeber für uns und unseren Schlaf-Wach-Rhythmus. Sonnenlicht am Morgen macht uns wach und fit für den Tag, weiterhin regt es die Ausschüttung von Glückshormonen in unserem Gehirn an. Da ist es nicht verwunderlich, dass uns die Abwesenheit von Tageslicht schon mal aus dem Gleichgewicht bringen kann. Doch das muss nicht sein. Schlagen Sie der Winterdepression einfach ein Schnippchen - und behalten Sie auch in der dunklen Jahreszeit ihre gute Laune.

Die Therapie ist ganz einfach: Gehen Sie tagsüber einfach öfter ins Freie und tanken Sie Licht. Das ist auch während der Arbeitswoche möglich. Nutzen Sie zum Beispiel die Mittagspause für einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft, schon eine halbe Stunde Tageslicht morgens oder mittags wirkt einer Winterdepression entgegen. Bewegung ist ein echter Stimmungsaufheller. Machen Sie ausgedehnte Spaziergänge, planen Sie Schneewanderungen, fahren Sie mal wieder Ski oder machen Sie Ihr Fahrrad einfach winterfest. Das sorgt nicht nur für gute Stimmung, sondern hält auch noch wunderbar fit.

Um sich gegen die kürzeren Tage und die Kälte zu wappnen, hilft ebenfalls Gemütlichkeit und Heimeligkeit. "Machen wir es uns doch ein bisschen hyggelig", sagen die Dänen gerne - und mummeln sich in kuschelige Kissen und auf weiche Sofas. Machen Sie es ihnen doch einfach nach. Und schaffen Sie sich zusätzliche Wohlfühlmomente: Ob ein Besuch in der Sauna an kalten Tagen oder auch nur ein heißes Bad, ob Verabredungen mit Freunden zum Essen oder ein gemütlicher Filmabend zu Hause - solche Momente sorgen dafür, dass Sie auch jetzt glücklich sind. Und denken Sie immer an den wahren Satz von Autor Walter Ludin: "Ohne Winter wäre der Frühling schließlich nur halb so schön!" (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.