22.10.2019 - 16:32 Uhr
GuteneckOberpfalz

44 Jahre Mesnerdienst

Seit 1893 liegt der Mesnerdienst an der Filialkirche Pischdorf der Pfarrei Weidenthal über drei Generationen in Händen einer Familie. Nach 44 Jahren entlässt Pfarrer Cyprian Anyanwu Rita Süß in den Mesner-Ruhestand.

Pfarrer Cyprian Anyanwu (Mitte) überreichte Rita Süß (mit Blumenstrauß) nach 44-jährigen Mesnerdienst im Auftrag von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer die Mesner-Ehrennadel in Gold. Anerkennung sprachen auch Kirchenpfleger Michael Zimmermann (rechts), der neue Mesner Anton Werner (links daneben) und vom Mesnerteam Martina Süß und Monika Widerspick aus (von links).
von Herbert RohrwildProfil

Der Geistliche feierte mit einer größeren Anzahl Gläubiger in der barocken Ortskirche im Beisein von Bürgermeister Johann Wilhelm einen Abschiedsgottesdienst, um Danke zu sagen.

Rita Süß versah ihren kirchlichen Dienst mit Herzblut. Die fromme, bescheidene und liebenswerte Frau erfüllte den ehrenvollen Dienst verlässlich, gewissenhaft und aufopferungsvoll, aber auch mit Humor, so der Priester in seiner Würdigung.

Cyprian Anyvanwu verlas den Text der Urkunde, verliehen von Hochwürdigsten Bischof Rudolf Voderholzer. In ihr heißt es: "Alles hat seine Zeit. Heute ist die Zeit Danke zu sagen nach 44 Jahren treuem Mesnerdienst in der Filialkirche St. Stephanus der Pfarrei Weidenthal. Für die treuen Dienste in der Pfarrei und damit auch für das Bistum Regensburg wird Frau Rita Süß die Mesner-Ehrennadel in Gold verliehen. Verbunden mit dem Wunsch für gute Gesundheit und Gottes Segen."

Kirchenpfleger Michael Zimmermann sprach ebenfalls anerkennende Worte und überreichte der scheidenden Mesnerin als Dankeschön einen Blumenstrauß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.