19.09.2018 - 11:45 Uhr
GuteneckOberpfalz

Ideen für Dorfgestaltung sammeln

Die Teilnehmergemeinschaft für die Dorferneuerung in Guteneck und Weidenthal begibt sich auf eine große Rundfahrt. Sie sammelt dabei so manche Idee, die auch vor Ort umgesetzt werden könnte.

Viele gestalterische Elemente, die bei der Besichtigungsfahrt zu sehen waren, beeindruckten die Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung.

Während einer sechsstündigen Rundfahrt wurden von der Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft unter Leitung des Projektleiters Martin Stahr zahlreiche Dorferneuerungsverfahren und kommunale Bauprojekte in den Landkreisen Schwandorf und Amberg-Sulzbach besichtigt. Die Vorstandschaft wollte sich ein Bild über geeignete Pflasterformen, -arten,- und -farben machen, die für die Neugestaltung der Hofmarkstraße für die Gehwege und Parkflächen in Frage kommen. Auf der Route standen die Ortschaften Gleiritsch, Rappenberg, Nabburg, ein Steingarten eines überregional bekannten Pflasterherstellers, der Dorfplatz in Ursensollen, die Ortsmitte der derzeit noch laufenden einfachen Dorferneuerung Bühl bei Freudenberg, die Straße "Im Gassl" in Saltendorf sowie die Weidener Straße in Wernberg-Köblitz.

Auf große Zustimmung stoßen die Neugestaltung des Sparkassenumfeldes in Nabburg, eine Musterfläche im Areal des Steingartens sowie der Bereich des Friedhofes in Wernberg-Köblitz. Zu den Favoriten zählt aktuell ein Muschel-Kalk-Mehrsteinsystem, das eine rollgeräusch-arme Betonoberfläche aufweist. "Dieses Pflastersystem", so Baurat Stahr, "zeichnet sich außerdem durch geringe Fugenbreiten aus, was das Befahren mit Kinderwagen oder Rollatoren sowie das Schneeräumen im Winter ermöglichen würde".

Beeindruckt war die Vorstandschaft von der neugestalteten Straße "Im Gassl" in Saltendorf. Alle Anlieger der Straßen hatten ihre Hofräume ebenfalls neugestaltet und somit ihren Beitrag zur Aufwertung des Ortsbildes geleistet. Die Privatförderung in Dorferneuerungsverfahren des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz in Tirschenreuth bietet hierfür einen interessanten Einstieg. Zum Abschluss des Tages und der Vorstandssitzung informierte Stahr darüber, dass das etwa 1,3 Millionen Euro schwere Wegebauprogramm 2019 im Bereich von Weidenthal und Guteneck wie geplant zur Umsetzung kommen wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.