26.10.2018 - 15:39 Uhr
GuteneckOberpfalz

Die neuen Beiträge akzeptiert

Die Gemeinde Guteneck tritt der Volkshochschule Nabburg zu den geänderten Konditionen bei. Vorher erläutert der Vorsitzende des VHS-Verbundes im Landkreis Schwandorf, Wilhelm Narnhammer, die Beweggründe und Modalitäten.

von Richard AltmannProfil

Da der Freistaat Bayern seine Förderrichtlinien geändert hat und damit der Fortbestand in alter Form nicht gewährleistet war, haben sich die bisherigen Volkshochschulen in Oberviechtach, Nabburg, Nittenau und aus dem Städtedreieck zu einem neuen Verbund zusammengeschlossen. Jede VHS bleibt unabhängig. Geworben wird mit einem gemeinsamen Programmheft und einem gemeinsamen Internetauftritt geworben. Für die Bürger ändert sich nichts. Allerdings müssen die Mitgliedsbeiträge neu festgesetzt werden. Der Betrag wird auf 1,50 Euro pro Einwohner erhöht. Damit wird der Fortbestand der VHS in Nabburg gesichert. Dies macht für die Gemeinde 1.245 Euro aus. "Erwachsenenbildung gehört zu den Pflichtaufgaben einer Gemeinde", so der Tenor in der Sitzung. Der Gemeinderat verfuhr wie die Nachbarkommunen. Er war einstimmig für die Mitgliedschaft der Gemeinde Guteneck in der VHS.

Susanne und Thomas Schweiger planen den Neubau eines Hauses im Baugebiet Guteneck Südwest. Dabei gibt es Abweichungen vom Bebauungsplan. Der Gemeinderat erteilte nach kurzer Diskussion das gemeindliche Einvernehmen

Die Gemeinde saniert derzeit das alte Schulhaus in Guteneck. Die Kostenschätzung für die Elektroarbeiten belief sich in der Planungsphase auf 15671 Euro. Damals waren aber einige Dinge noch nicht berücksichtigt. So hat sich die Art der Heizung geändert, damit wird auch eine Neuinstallation im Keller notwendig. Außerdem wurde bei der Kostenschätzung im Jahre 2015 nicht an die Leitungen für moderne Kommunikationsmittel wie Netzwerkleitungen gedacht. Jetzt wurde der Auftrag für 40037 Euro brutto an die Firma Elektro Beer aus Guteneck vergeben. Die endgültige Abrechnung erfolgt bei Beendigung der Maßnahme. Beim gleichen Sanierungsprojekt läuft die Ausschreibung für die Sanierung der WC-Anlagen, der Estrich- und Fließenarbeiten sowie der Türen und WC-Trennwände. Der Gemeinderat ermächtigte Bürgermeister Hans Wilhelm nach der noch anstehenden Submission zur Vergabe. Der Kostenrahmen wurde mit 9000 bis 10000 Euro abgesteckt. Die Maßnahme muss Ende November beendet sein.

Im Zuge der einfachen Dorferneuerung in Pischdorf geht es auch um Bodenuntersuchungen. Hier teilen sich der Landkreis und die Gemeinde die Kosten. Bei der Ausschreibung war die Firma Pedall aus Haag günstigster Bieter. Die Gesamtkosten für die Gemeinde Guteneck belaufen sich auf 5120 Euro.

Der eingruppige Kindergarten mit vier Krippenplätzen wird zum eingruppigen Kindergarten mit sechs Krippenplätzen. Damit ist auch die Umnutzung des Werkraumes der Schule zum Intensivraum des Kindergartens und eines Abstellraumes der Schule zum Abstellraum des Kindergartens verbunden. Dafür muss eine Stahlaussentreppe angeschafft werden. Der Auftrag ging mit 7045 Euro an die Firma Gürtler aus Oberviechtach.

Die Straßenbeleuchtung in Guteneck soll im Zuge der Sanierung der Hofmarkstraße beibehalten und lediglich dort versetzt werden, wo sie auf privaten Grund steht. An bestimmten Stellen kommen neue Lampen dazu. Für Pischdorf soll überlegt werden, ob die Leuchtköpfe zu wechseln sind. Auch die Masten sollen überprüft werden.

Bürgermeister Wilhelm informierte das Gremium, dass sich die Einnahmen aus der kommunalen Verkehrsüberwachung im letzten Quartal auf 5400 Euro beliefen, die Ausgaben auf 5700 Euro. Die letzte Rate des Zuschusses von 21000 Euro für den Bau des Feuerwehrhauses in Guteneck ist überwiesen. Dem Gemeinderat liegt ein Angebot für eine E-Bike-Ladestation mit vier Anschlüssen im Zuge des Ausbaus der Hofmarkstraße in Guteneck für 1228 Euro vor. Der Breitbandausbau in Guteneck ist abgeschlossen. Der letzte Zuschuss in Höhe von 75000 Euro wurde vom Freistaat Bayern angewiesen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.