06.04.2019 - 15:27 Uhr
GuteneckOberpfalz

Im Ortskern beginnen die Arbeiten

Als nächsten Schritt der Dorferneuerung sieht die Bauplanung die Neugestaltung der Hofmarkstraße mit Schlossberg und Pfarrhofgasse vor. Nach Ostern rollen die Baumaschinen an.

Nach Ostern beginnen die Arbeiten in der Hofmarkstraße. Zur Baustelleneinweisung trafen sich Vertreter der Kommune, der zuständigen Behörden, die Bauleitung und die ausführende Baufirma.
von Richard BraunProfil

Die Vorbereitungen zogen sich über Jahre hin. Bürgermeister Johann Wilhelm sprach gar von 30 Jahren, in denen die Hofmarkstraße immer wieder einmal ein Thema im Gemeinderat war. Erst mit der Dorferneuerung wurden dann Nägel mit Köpfen gemacht. Mit Nachdruck sprach sich das Amt für Ländliche Entwicklung – unter Federführung von Bauoberrat Martin Stahr – für die Neugestaltung der Hofmarkstraße im Rahmen der Dorferneuerung aus.

Im Zuge der Straßenbauarbeiten wird die bestehende Abwasseranlage mit erneuert. Die Baumaßnahme erfolgt in zwei Schritten. Zuerst wird der Kanal gebaut und im zweiten Schritt schließt sich der Straßenbau an. Das gesamte Vorhaben wird in drei Teilabschnitte unterteilt und soll sich bis ins Jahr 2020 hinziehen. Begonnen wird am Kreuzungspunkt Hauptstraße/Schlossberg und das Projekt reicht bis zum Ende Schlossberg. Der zweite Abschnitt betrifft dann den Rest Hofmarkstraße, und den Abschluss bildet die Pfarrhofgasse.

Die Planung und Oberbauleitung für den Straßenbau liegt in den Händen von Alfons Himmelstoß vom Verband für Ländliche Entwicklung. Als örtlicher Bauleiter ist Martin Graf der Ansprechpartner. Für den Kanalbau obliegt die Bauleitung Wolfgang Vetter, Mitarbeiter des Ingenieurbüro Weiß. Sämtliche Bauarbeiten werden von der Firma Franz Wilhelm aus Neunburg vorm Wald ausgeführt. Im Schlossbereich ist die Firma Arcton für die archäologische Begleitung der Arbeiten zuständig. Die veranschlagte Bausumme liegt bei 1,5 Mio. Euro. Für den Straßenbau ist eine Förderung von 62 Prozent und für den Kanalbau von 90 Prozent in Aussicht gestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.